ZBW MediaTalk

In der Zeit von November 2013 bis Februar 2014 erfolgte eine Befragung von Studierenden der Wirtschaftswissenschaften in der DACH-Region zur Nutzung der Sozialen Medien, unter anderem über den Facebook-Auftritt der ZBW. Die Ergebnisse haben wir in einer Infografik aufbereitet.

Knapp 380 Studierende haben an der Umfrage teilgenommen, wir bedanken uns bei allen an dieser Stelle noch einmal sehr herzlich für ihren Input! Bei einigen Fragen waren Mehrfachantworten möglich, außerdem waren nicht alle Fragen verpflichtend: daraus ergeben sich die teilweise leicht voneinander abweichenden Angaben zur Anzahl der Teilnehmenden.

Zudem enhält die Infografik nur eine Auswahl der Ergebnisse, die wir für eindeutig miteinander vergleichbar und aussagekräftig halten.

Vorrangige Aktivitäten im Netz

Die Pflege von Kontakten steht mit 76 Prozent als sehr wichtig an erster Stelle. Danach folgen eng beieinander liegend das Einholen von allgemeinen Nachrichten mit 53,3 Prozent und das Einholen von Informationen aus dem eigenen Netzwerk mit 47,2 Prozent. Auch das Karrieremanagement hat einige Bedeutung: 46,7 Prozent nutzen diese Möglichkeit – 37,6 Prozent der Befragten gaben an, direkt zu Unternehmen zu recherchieren.

Verschiedene Aspekte der privaten Nutzung folgen dichtauf: Soziale Netzwerke dienen der Unterhaltung, dem Austausch von Fotos, Videos und Informationen zu Hobbies. Zudem werden neue Kontakte geknüpft. Am wenigsten Relevanz in der Nutzung hat offensichtlich das Kundgeben der eigenen Meinung zu verschiedensten Themen, es wird nur von 14,1 Prozent als wichtig benannt.

Tägliche Nutzung von Social Media-Diensten

Facebook steht bei allen befragten Wiwi-Studierenden mit 74 Prozent in der täglichen Nutzung an der Spitze. Von 284 Teilnehmern und Teilnehmerinnen gaben 20,8 Prozent an, es bis zu einer Stunde täglich zu nutzen. 77,1 Prozent beziffern die tägliche Verweildauer dort mit unter 15 Minuten.

Youtube wird von 28,3 Prozent der Befragten als zweites relevantes Netzwerk benannt. Die tägliche Nutzung von Google Plus liegt bei 9,1 Prozent, Twitter nutzen 5,6 Prozent täglich. Die beiden wissenschaftlichen Netzwerke Research Gate und Mendeley liegen um 1 Prozent – offensichtlich spielen sie eine untergeordnete Rolle in den Nutzungsgewohnheiten der Studierenden.

Wikipedia wird nach Angaben der Befragten von 30,7 Prozent täglich benutzt. 8,35 Prozent sagten, dass sie auch/oder andere Wikis nutzen. 8,3 Prozent lesen täglich Blogs.

Nutzung von Facebook im Rahmen des Studiums

Von 284 Befragten folgen 66 Prozent dem Facebook-Auftritt der Institution, an der sie sich im Rahmen ihres Studiums bewegen. Die Hälfte von 377 Befragten nutzen Facebook im Rahmen ihrer Studienorganisation, 36 Prozent von ihnen zum Austausch von Daten, 29 Prozent zum Austausch mit Kommilitoninnen und Kommilitonen. 13 Prozent recherchieren auf Facebook für Hausarbeiten, 5 Prozent stehen dort in Kommunikation mit ihren Dozenten.

Die Infografik

infografik

The ZBW – Leibniz Information Centre for Economics is the world’s largest research infrastructure for economic literature, online as well as offline.

Nächster Artikel
Subscribe to our
Newsletter
Stay up to date and subscribe to the free ZBW MediaTalk newsletter now!
Thank you!
Please check your email inbox now. We've just sent you a mail asking you for a last confirmation.
Subscribe to our
Newsletter
Stay up to date and subscribe to the free ZBW MediaTalk newsletter now!
PGlmcmFtZSBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgc2Nyb2xsaW5nPSJubyIgbWFyZ2luaGVpZ2h0PSIwIiBtYXJnaW53aWR0aD0iMCIgc3JjPSJodHRwczovL2FwcC5tYWlsamV0LmNvbS93aWRnZXQvaWZyYW1lLzJlUDMvMkZEIiB3aWR0aD0iMzAwIiBoZWlnaHQ9IjUwIj48L2lmcmFtZT4=