ZBW MediaTalk

Veranstaltung vorschlagen

Vergangene Termine

 

JANUAR 2022

Webinar | 01.01. | Online
Veranstaltet von: NFDI4ing
SIG Quality assurance & metrics
“The third general meeting of the special interest group (SIG) quality assurance & metrics.”

Webinar | 04.01. | Online
Veranstaltet von: Georg-August-Universität Göttingen, Campus-Institut Data Science der Universität Göttingen
Öffentliche Ringvorlesung: Künstliche Intelligenz, Data Science und Gesellschaft
“Künstliche Intelligenz und Datenwissenschaften sind Schlüsselthemen, die zu weitreichenden Veränderungen in Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft geführt haben. In nahezu jedem Bereich unseres Alltags werden signifikante Datenmengen generiert und über entsprechende Algorithmen genutzt, um Prozesse zu automatisieren und einen Mehrwert zu schaffen. Anwendungsbeispiele finden sich in der personalisierten Medizin, dem autonomen Fahren bis hin zur Steuerung von Robotern in Industrie und Medizin. Zugleich birgt der hohe Grad der Digitalisierung Herausforderungen in dem Schutz persönlicher Daten und zu ethischen Fragen KI-basierter Entscheidungsprozesse. Im Rahmen des Vorlesungsprogramms sollen die verschiedenen Aspekte der Künstlichen Intelligenz und Data Science vorgestellt und diskutiert werden. Somit wird ein umfassender Einblick in dieses facettenreiche Forschungsfeld gewährt, welches sowohl die Grundlagen und Anwendungen von Künstlicher Intelligenz und Data Science als auch deren Auswirkungen in unserer Gesellschaft umfassen. Zugleich bietet diese Veranstaltung die Möglichkeit die Zusammenhänge zwischen den einzelnen Disziplinen aufzuzeigen und über Grenzen und Möglichkeiten aufzuklären.”
Weitere Termine: 21.12 | 28.12.2021 | 04.01.2022 | 11.01.2022 | 18.01.2022 | 25.01.2022 | 01.02.2022 | 08.02.2022 |

Webinar | 06.01. | Online
Veranstaltet von: Universität Hildesheim
ONLINE Ringvorlesung Digitaler Wandel: Lego® Serious Play®
“Digitaler Wandel in Unternehmen und Verwaltungen. Nach den erfolgreichen Ringvorlesung in den letzten Jahren, bietet das Institut für Betriebswirtschaft und Wirtschaftsinformatik in diesem Wintersemester erneut eine öffentliche Vortragsreihe an, die sich mit Themen der Digitalisierung in verschiedenen Bereichen wie Nachhaltigkeit, Städte und Consulting befasst. Praktikerinnen und Praktiker sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler geben Einblicke in aktuelle Entwicklungen.”

Workshop | 10.01. | Online
Veranstaltet von: Sorbonne University, Charles University, University of Copenhagen, University of Milan, Heidelberg University and University of Warsaw – united within the 4EU+ Alliance
Data management plans – one tool with many applications
“Data Management Plans (DMP) play an important role for planning and conducting research activities and more and more researchers are facing requirements by their institution or funding agency for writing such a plan. Thereby, they are often misunderstood as an administrative task. Instead, DMPs are a powerful tool for efficient and secure collaboration and for the creation of research outputs of better quality and higher impact. A DMP will also help you to develop strategies for sharing and publishing your research data as openly as possible (and protecting them, when necessary). In this session, we will introduce the typical components of a DMP and discuss how the plan can be used actively throughout a research project. It will be targeted towards PhD students, but it will also be relevant for anyone working with research data.”

Webinar | 11.01. | Online
Veranstaltet von: Projekt-Team der Forschungsinformationsplattform mit VIVO an der Berlin University Alliance
VIVO Talks! PIDs für Institutionen: Organisations-ID und ROR. Mit Paul Vierkant.
“Persistente Identifikatoren (PIDs) sind eindeutige und dauerhafte Referenzen, die eingesetzt werden, um digitale Ressourcen nachhaltig zuordnen zu können und nutzbar zu machen. Sie verringern den Verwaltungsaufwand und erhöhen die Transparenz in Forschung und Wissenschaftskommunikation. Die Implementierung von PIDs ermöglicht Verbindungen zwischen Organisationsaufzeichnungen, eine effizientere Suche und die Nachverfolgung von Forschungsergebnissen einer Person oder Einrichtung und fördert damit Open Science. Während Personen zum Beispiel mit der ORCID iD und Forschungsdaten mit dem Digital Object Identifier (DOI) identifiziert werden, hat sich für wissenschaftliche Organisationen das Research Organization Registry (ROR) und die ROR ID etabliert – ein offener, community-betriebener Identifikator, der interoperabel mit diversen Plattformen und anderen Organisations-IDs ist. In VIVO Talks! stellt Paul Vierkant das Research Organization Registry, seine Anwendungsfälle und die Vorteile seiner Nutzung vor. Außerdem gibt er einen Einblick in die neuesten – und einen Ausblick auf die für 2022 geplanten – Entwicklungen des ROR.”

Webinar | 11.01. | Online
Veranstaltet von: Georg-August-Universität Göttingen, Campus-Institut Data Science der Universität Göttingen
Öffentliche Ringvorlesung: Künstliche Intelligenz, Data Science und Gesellschaft
“Künstliche Intelligenz und Datenwissenschaften sind Schlüsselthemen, die zu weitreichenden Veränderungen in Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft geführt haben. In nahezu jedem Bereich unseres Alltags werden signifikante Datenmengen generiert und über entsprechende Algorithmen genutzt, um Prozesse zu automatisieren und einen Mehrwert zu schaffen. Anwendungsbeispiele finden sich in der personalisierten Medizin, dem autonomen Fahren bis hin zur Steuerung von Robotern in Industrie und Medizin. Zugleich birgt der hohe Grad der Digitalisierung Herausforderungen in dem Schutz persönlicher Daten und zu ethischen Fragen KI-basierter Entscheidungsprozesse. Im Rahmen des Vorlesungsprogramms sollen die verschiedenen Aspekte der Künstlichen Intelligenz und Data Science vorgestellt und diskutiert werden. Somit wird ein umfassender Einblick in dieses facettenreiche Forschungsfeld gewährt, welches sowohl die Grundlagen und Anwendungen von Künstlicher Intelligenz und Data Science als auch deren Auswirkungen in unserer Gesellschaft umfassen. Zugleich bietet diese Veranstaltung die Möglichkeit die Zusammenhänge zwischen den einzelnen Disziplinen aufzuzeigen und über Grenzen und Möglichkeiten aufzuklären.”
Weitere Termine: 21.12 | 28.12.2021 | 04.01.2022 | 11.01.2022 | 18.01.2022 | 25.01.2022 | 01.02.2022 | 08.02.2022 |

Webinar | 12.01. | Online
Veranstaltet von: Landesinitiative für Forschungsdatenmanagement fdm.nrw
50. Jour Fixe FDM: Standortstrategien für den Aufbau von FDM-Services
“Open Science – Route planen und los? & Forschungsnaher Dienst einer Universitätsbibliothek”

Webinar | 12.01. | Online
Veranstaltet von: RDA, EOSC Future
2nd RDA Info Share
“The second instalment of the RDA info share will highlight two new RDA Open Calls focusing on Domain Ambassadors and Maintenance Facilities. The info session will delve into the details of both calls as well as future RDA funding plans. Both calls are looking for applicants who can support EOSC – integrating services and expertise – but from distinct angles. Depending on the call, successful applicants will: contribute know-how to EOSC, while also benefitting from its services; ensure EOSC has the necessary resources to provide its core services; provide long-term maintenance solutions supporting the broader EOSC community; leverage EOSC services in support of community-driven disciplinary development; raise awareness and wider engagement in the EOSC community.”

Interview | 13.01. | Online
Veranstaltet: Bibliotheksportal
Nachgefragt – IFLA-Präsidentin aus Deutschland im Gespräch: Interview mit Barbara Lison
“Seit August 2021 ist die Direktorin der Stadtbibliothek Bremen Barbara Lison die Präsidentin des Weltverbandes IFLA. Was sind ihre Aufgaben und welche Ziele hat sie sich für ihre zweijährige Amtszeit gesetzt? Im Online-Interview am 13. Januar 2022 von 15 bis 16 Uhr fragen Janet Wagner und Hella Klauser, beide in IFLA-Gemien aktiv, bei Barbara Lison nach.”

Webinar | 13.01. | Online
Veranstaltet von: Universität Hildesheim
ONLINE Ringvorlesung Digitaler Wandel: Zukunft der Hochschulinformationssysteme
“Digitaler Wandel in Unternehmen und Verwaltungen.”

Webinar | 13.01. | Online
Veranstl: Enable! Bibliotheken, Verlage und Autor*innen für Open Access in den Social Sciences und Humanities
“Quo vadis Sammelwerk” – Community-Plenum und Werkstatt in einem
“Welche Rolle spielt das Sammelwerk und spielen Sammelwerksbeiträge heute noch in der Wissenschaft? Ist die Abnahme von Beiträgen in Sammelwerken ein kurzfristiger Trend oder eine langfristige Entwicklung? Und wie steht es um die Aspekte Qualität, Sichtbarkeit und Finanzierung von (Open-Access-)Sammelwerken?Mit diesen Fragen wollen wir uns beim kommenden ENABLE!-Community-Plenum auseinander setzen und miteinander und vor allem mit den Autor*innen und Herausgebenden von Sammelwerken ins Gespräch kommen. Es werden bestehende, qualitätsvolle Standards sowie innovative Ansätze für neue Formen von Open-Access-Sammelwerken vorgestellt. Und am Ende diskutieren wir mögliche Guidelines für einen Best Practice Sammelband heute.”

Webinar | 14.01. | Online
Veranstaltet von: Open Science Community of Maastricht University (UM), in collaboration with the Community for Data-Driven Initiatives (CDDI)
FAIR Coffee lecture – Michel Dumontier: Evaluating FAIRness
“This lecture is titled “Evaluating FAIRness” and will cover FAIR assessment tools with a focus on the history and state of the art in the FAIRness assessment, including manual, semi-automated and fully automated approaches, and how these can be used by developers and consumers alike.”

Messe | 14.01. | Online
Veranstaltet von: Wildau Institute of Technology an der Technischen Hochschule Wildau
Zentrale Bildungsmesse für weiterbildende und berufsbegleitende Angebote: Wandel ist die einzige Konstante
“Erste virtuelle Bildungsmesse für weiterbildende und berufsbegleitende Angebote der Konferenz der informations- und bibliothekswissenschaftlichen Ausbildungs- und Studiengänge Innovation und Veränderungsdynamik in Technologie und Gesellschaft führen zu einer zunehmenden Diversifizierung von Tätigkeiten in Bibliotheken. Es entstehen neue Handlungsfelder und Herausforderungen – etwa im Bereich von Open Science, Digital Humanities, im Forschungsdatenmanagement, der Vermittlung von Informations-, Medien- und Digitalkompetenz sowie in vielen weiteren Feldern, die andere und/oder neue fachliche Expertisen einfordern. Zudem sorgt der Mangel an Fachkräften dafür, dass Quereinsteigerinnen und Quereinsteiger sich ‘on the job’ qualifizieren müssen. Wie bleiben Einrichtungen, Personalentwicklung und Mitarbeitende ‘up to date’ und entwickeln ihr Wissen und ihre Kompetenzen beständig weiter, um aktuelle und zukünftige Anforderungen zu meistern? Welche berufsbegleitenden Weiterbildungsangebote gibt es und wie antworten diese auf aktuelle und zukünftige Entwicklungen und Bedarfe?”

Talk | 17.01. | Online
Veranstaltet von: Nationale Forschungsdateninfrastruktur e.V. – NFDI
NFDI InfraTalk: Data Dissemination: Web Findability and Open Data Format
“In our NFDI InfraTalk, scientists from different disciplines and consortia present exciting topics around NFDI and research data management. In this episode, Brigitte Mathiak, Claudia Saalbach and Xiaoyao Han from the consortium KonsortSWD talk about data dissemination.”

Diskussion | 18.01. | Online
Veranstaltet von: Scholarly Communications Team, The University of Sheffield Library
Open Research Conversation: Responsible Metrics
“There has been much criticism and debate about the influence of research metrics, such as the journal impact factor, on publishing practices and researchers’ careers. The University of Sheffield was an early signatory to DORA (San Francisco Declaration on Research Assessment), meaning it has committed to supporting a responsible approach to research assessment and ending reliance on journal-based metrics. In the spirit of DORA, this conversation will look at the future of metrics and how they can be used responsibly, to increase robustness, transparency, equality and diversity in the academic community.”

Webinar | 18.01. | Online
Veranstaltet von: Georg-August-Universität Göttingen, Campus-Institut Data Science der Universität Göttingen
Öffentliche Ringvorlesung: Künstliche Intelligenz, Data Science und Gesellschaft
“Künstliche Intelligenz und Datenwissenschaften sind Schlüsselthemen, die zu weitreichenden Veränderungen in Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft geführt haben. In nahezu jedem Bereich unseres Alltags werden signifikante Datenmengen generiert und über entsprechende Algorithmen genutzt, um Prozesse zu automatisieren und einen Mehrwert zu schaffen. Anwendungsbeispiele finden sich in der personalisierten Medizin, dem autonomen Fahren bis hin zur Steuerung von Robotern in Industrie und Medizin. Zugleich birgt der hohe Grad der Digitalisierung Herausforderungen in dem Schutz persönlicher Daten und zu ethischen Fragen KI-basierter Entscheidungsprozesse. Im Rahmen des Vorlesungsprogramms sollen die verschiedenen Aspekte der Künstlichen Intelligenz und Data Science vorgestellt und diskutiert werden. Somit wird ein umfassender Einblick in dieses facettenreiche Forschungsfeld gewährt, welches sowohl die Grundlagen und Anwendungen von Künstlicher Intelligenz und Data Science als auch deren Auswirkungen in unserer Gesellschaft umfassen. Zugleich bietet diese Veranstaltung die Möglichkeit die Zusammenhänge zwischen den einzelnen Disziplinen aufzuzeigen und über Grenzen und Möglichkeiten aufzuklären.”
Weitere Termine: 21.12 | 28.12.2021 | 04.01.2022 | 11.01.2022 | 18.01.2022 | 25.01.2022 | 01.02.2022 | 08.02.2022 |

Webinar | 18.01. | Online
Veranstaltet von: Center for Responsible Reserch and Innovation CeRRI des Fraunhofer IAO
Collaboration-Radar: Gemeinsam Ideen weiterentwickeln
“Das Erfolgsrezept für die Entwicklung und Umsetzung innovativer Ideen beginnt meist mit der Beteiligung einer Vielzahl verschiedener Menschen, die ihr Wissen und ihre Kreativität aus den unterschiedlichsten Branchen und Lebensbereichen einbringen und kombinieren. Mithilfe des »Collaboration-Radar« gelingt es den beteiligten Akteuren, individuelle Ideen einzubringen und bestehende zu ergänzen, um Innovationen möglichst anschlussfähig zu gestalten und somit eine erfolgreiche Implementierung gewährleisten zu können. In diesem Webinar erhalten die Teilnehmenden einen genauen Einblick in das Tool und erlernen unter fachlicher Anleitung den Umgang damit. Welche Probleme möchten wir mit innovativen Ideen lösen? Welche Anforderungen muss diese Lösung erfüllen? Welchen Hürden und Chancen begegnen wir auf diesem Weg? Innovationen, die auf die komplexen Herausforderungen unserer Zeit neue Antworten liefern und anschlussfähig an Markt und Gesellschaft sind, lassen sich nicht von einzelnen Akteuren entwickeln und umsetzen. Immer häufiger arbeiten deshalb verschiedene Stakeholder aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft in Innovationsprozessen zusammen, um ihr Wissen und ihre Ressourcen zu kombinieren. Doch wie lässt sich diese Zusammenarbeit effektiv gestalten? Im interaktiven Webinar »Collaboration-Radar« lernen Teilnehmende eine neue Methode zur kollaborativen Zusammenarbeit praxisnah kennen. Das sogenannte Collaboration-Radar ermöglicht den Beteiligten die zeitunabhängige Weiterentwicklung einer Idee mit unterschiedlichen Stakeholdern. Dabei handelt es sich um eine Arbeitsvorlage, die alle Teilnehmenden bei der kollaborativen Innovationsentwicklung methodisch und systematisch an die Hand nimmt.
Weiterer Termin: 03.03.2022

Webinar | 19.01. | Online
Veranstaltet von: SUB Göttingen und Text+-Partner
Editorik: Forschung und Infrastruktur im Dialog / NFDI-Konsortium Text+
“Text+ hat am 1. Oktober die Arbeit zum Aufbau einer sprach- und textbasierten Forschungsdateninfrastruktur als Konsortium der nationalen Forschungsdateninfrastruktur (NFDI) aufgenommen. In Göttingen sind neben der mitantragstellenden SUB auch die Akademie der Wissenschaften und die GWDG am Projekt beteiligt. Neben Sammlungen und lexikalischen Ressourcen bilden digitale Editionen eine der drei Datendomänen in Text+. Ihnen kommt in geisteswissenschaftlichen Disziplinen und darüber hinaus eine zentrale Stellung zu, da sie sowohl Gegenstand als auch Ausgangspunkt text- und sprachbasierter Forschung sind. Die SUB Göttingen gibt am 19. Januar 2022 gemeinsam mit weiteren Text+-Partnern Einblicke in die Vielfalt und in die Herausforderungen digitaler Editorik im Kontext von Infrastruktur und Nachhaltigkeit. Göttinger Editionsprojekte werden vorgestellt und über die Partizipation an Text+ durch einzelne Editionsprojekte informiert.”

Panel| 19.01. | Online
Veranstaltet von: FAIRSFAIR
Fair Digital Objects Forum: Panel on Future Data Space: How a vision of the internet of FAIR data & Services becomes a reality
“Large sums of money, and equally great ambitions, are already being directed towards developing data/research infrastructures, forscience and for industry, and there is no doubt that much additional awareness, new insights and new types of services and tools will emerge. Despite these huge investments there is no agreed view on how the future data space should be organized, what its key pillars should be and how access to data will be managed and facilitated. EOSC for example is based on the FAIR principles and a distributed service landscape, with further specifications currently being derived by expert Task Forces. Similar to the ESFRI process, NFDI relies on a process of discipline-driven infrastructure building, while recognizing that this leaves a gap to be bridged with respect to common services and standards. NIH Commons a conceptual framework for a digital environment was designed to allow efficient storage, manipulation, and sharing of research objects. Meanwhile, big industry is defining strategies for offering services on data based on proprietary binding mechanisms, seriously hampering innovation. This panel will initiate a discussion across initiatives about major organizational principles and key pillars, and is intended as the first of a series of meetings on this topic. Its goal, therefore, is to identify major aspects that need to be considered when examining the emerging future global data space. For this purpose, we invited four “thinkers” whom we know dare to look ahead without being bound by current projects and political considerations.”

Webinar | 19.01. | Online
Veranstaltet von: SUH, UB Hildesheim
Coffee Lecture: Forschungsdatenmangement
“Einblicke in die Arbeit der AG Forschungsethik des RatSWD in der 7. Berufungsperiode“ und „QualidataNet” – Data Sharing und Sekundärnutzung für qualitative Forschungsdaten. Forschungsdatenmanagement.”

Open Access Week | 19.01. | Online
Veranstaltet von: open access büro berlin, Vernetzungs- und Kompetenzstelle Open Access Brandenburg und der Technischen Hochschule Wildau
Virtuelle Open Access Woche für Berlin-Brandenburg – Quo vadis offene Wissenschaft: Sind Wissenschaftseinrichtungen die besseren Verlage?
“Vor dem Hintergrund der tiefgreifenden Veränderungen des wissenschaftlichen Publikationswesens durch das „Projekt DEAL“ scheint die Zeit reif für eine erste Bilanz und für Reflexionen darüber, was mit welchem Weg erreicht wurde und was wir noch erreichen wollen. Zudem steht die Frage im Raum, wie sich das Geschäftsfeld und die entsprechenden Arbeitsprozesse der Bibliotheken nicht nur im Zuge der Digitalisierung, sondern insbesondere durch die Open-Access-Transformation verändern werden: Was bedeutet dieser Prozess z.B. im Hinblick auf zukünftige Funktionen von Bibliothekssystemen, gewissermaßen den “Flagschiffen” bibliothekarischer Tools? Einige dieser Fragen will die erste “Virtuelle Open Access Woche für Berlin-Brandenburg” aufwerfen und zu beantworten versuchen. Wir widmen uns gemeinsam mit verschiedenen Akteur*innen in fünf Veranstaltungen in verschiedenen Formaten an wechselnden Wochentagen von November 2021 bis März 2022 der Zukunft von Open Access. Das Programm dieser gestreckten Woche will Denkanstöße geben und Möglichkeiten des Austausches eröffnen.”
Alle Termine:
22.11.21: Sind wir mit dem kommerziellen Open Access auf dem richtigen Weg?
07.12.21: Kritische Betrachtungen der Auswirkungen von DEAL auf die Bibliotheken
19.01.22: Sind Wissenschaftseinrichtungen die besseren Verlage?
17.02.22: Was bedeutet Open Science für das künftige Geschäftsmodell von Bibliotheken?
25.03.22: Thema steht noch nicht fest.

Workshop | 19.01. – 20.01. | Online
Veranstaltet von: Landesinitiative für Forschungsdatenmanagement (fdm.nrw)
Follow-up: Train-the-Trainer Workshop zum Thema Forschungsdatenmanagement
“Diese Veranstaltung ist als Follow-up zu den bewährten „Train-the-Trainer Workshops zum Thema Forschungsdatenmanagement“ konzipiert. Der Train-the-Trainer Workshop wurde ursprünglich im Rahmen des BMBF-geförderten Projekts FDMentor entwickelt und über 20-mal in Deutschland durchgeführt, womit zwischen 200 und 300 Multiplikator:innen aus forschungsnahen Einrichtungen zum FDM fortgebildet werden konnten. Die zweitägige Follow-up-Veranstaltung soll den Teilnehmer*innen der Train-the-Trainer Workshops die Möglichkeit bieten: die vermittelten Inhalte und Methoden auszubauen, Konzepte zu entwickeln, sich untereinander auszutauschen und zu vernetzen. Hiermit soll eine aktive Community aus Trainer:innen zum FDM gebildet werden, die sich gegenseitig Feedback zu Schulungskonzepten geben und bei der Durchführung unterstützen können (z. B. im Rahmen von Team-Teachings).”
Weiterer Termin: 17.08. – 18.08.

Webinar | 20.01. | Online
Veranstalter von: Fair Data Austria
Forschungsdatenmanagement in Österreich: Schnittstellenarbeit im Zeichen von Open Education und Open Science
“Im Rahmen dieser Veranstaltung erfahren Sie mehr über den aktuellen Stand und die Entwicklungen der OER-Aktivitäten im österreichischen Hochschulraum und ergründen Synergien aus Open Science und Open Education.”

Workshop | 20.01. | Online
Veranstaltet von: OPERAS-GER – Max Weber Stiftung und Deutsche Geisterwissenschafliche Institute im Ausland
OPERAS Open Chat… zu europäischen Forschungsinfrastrukturen und EU Projekten
“OPERAS ist eine europäische Infrastruktur. In dieser Veranstaltung wollen wir einen Einblick in die Organisation der Infrastrukturen auf europäischer Ebene geben sowie Bedarfe der deutschen Forschungscommunity an europäische Projekte sammeln.”

Webinar | 21.01. | Online
Veranstaltet von: Fachinformationsdienst Romanistik (Staats- und Universitätsbibliothek Bremen) & FID
#CoffeeLecture über Open Access in der Romanistik
“Warum überhaupt Open Access? Wer – außer der neuen Bundesregierung – will das denn tatsächlich? Und was hat das mit der Romanistik, ihren Verlagen und den Bibliotheken zu tun?”

Diskussion | 25.01. | Online
Veranstaltet von: eco – Verband der Internetwirtschaft e.V.
eco netTALK #1 mit Bundesdigitalminister Volker Wissing
“Beim ersten eco netTALK im Jahr 2022 wird der neue Bundesdigitalminister Volker Wissing gemeinsam mit unserem Vorstandsvorsitzenden Oliver Süme über aktuelle Themen wie leistungsfähige digitale Infrastrukturen, den flächendeckenden Glasfaserausbau sowie ein ganzheitliches Ökosystem digitaler Infrastrukturen und Technologien diskutieren. Im Vordergrund des moderierten Dialogs stehen die persönlichen Schwerpunkte sowie Perspektiven auf die Herausforderungen und Fragestellungen der Digitalisierung und der Bedeutung digitaler Infrastrukturen seitens des Ministers.”

Webinar | 25.01. | Online
Veranstaltet von: Hochschule der Medien
coli-conc: Mapping-Dienste zwischen Wissensorganisationssystemen
“Die Interoperabilität zwischen Wissensorganisationssystemen (KOS) gehört seit Jahrzehnten zu den großen Herausforderungen deutscher Bibliotheken. Die KOS-Landschaft Deutschlands ist geprägt von zahlreichen Erschließungssystemen; die Mehrheit der Bibliotheken verwendet mehr als ein System für die Indexierung, und über 50 % der Bibliotheken verwenden nach neuesten Statistiken hauseigene Systematiken trotz vieler Bemühungen zur Vereinheitlichung in den letzten Jahren. Das Projekt coli-conc hat sich mit diesem Thema beschäftigt und hat Dienste entwickelt, die einen einheitlichen Zugriff auf und eine einfache gemeinsame Nutzung von KOS ermöglichen. Coli-conc stellt eine Webanwendung für vereinfachte Erstellung von Mappings zwischen verschiedenen KOS zur Verfügung und bietet auf einer einzigen Plattform die Sammlung, Speicherung und Verwaltung von sowohl KOS als auch deren Mappings. Deser Vortrag wird einen Einblick in das Leistungsportfolio von coli-conc geben, das Mapping Tool Cocoda vorstellen und dessen Funktionalitäten für einige in den deutschsprachigen Raum relevanten KOS, wie z.B. Dewey Dezimal Klassifikation (DDC), Regensburg Verbundklassifikation (RVK), Basisklassifikation (BK), GND und LCSH demonstrieren.”

Webinar | 25.01. | Online
Veranstaltet von: Georg-August-Universität Göttingen, Campus-Institut Data Science der Universität Göttingen
Öffentliche Ringvorlesung: Künstliche Intelligenz, Data Science und Gesellschaft
“Künstliche Intelligenz und Datenwissenschaften sind Schlüsselthemen, die zu weitreichenden Veränderungen in Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft geführt haben. In nahezu jedem Bereich unseres Alltags werden signifikante Datenmengen generiert und über entsprechende Algorithmen genutzt, um Prozesse zu automatisieren und einen Mehrwert zu schaffen. Anwendungsbeispiele finden sich in der personalisierten Medizin, dem autonomen Fahren bis hin zur Steuerung von Robotern in Industrie und Medizin. Zugleich birgt der hohe Grad der Digitalisierung Herausforderungen in dem Schutz persönlicher Daten und zu ethischen Fragen KI-basierter Entscheidungsprozesse. Im Rahmen des Vorlesungsprogramms sollen die verschiedenen Aspekte der Künstlichen Intelligenz und Data Science vorgestellt und diskutiert werden. Somit wird ein umfassender Einblick in dieses facettenreiche Forschungsfeld gewährt, welches sowohl die Grundlagen und Anwendungen von Künstlicher Intelligenz und Data Science als auch deren Auswirkungen in unserer Gesellschaft umfassen. Zugleich bietet diese Veranstaltung die Möglichkeit die Zusammenhänge zwischen den einzelnen Disziplinen aufzuzeigen und über Grenzen und Möglichkeiten aufzuklären.”
Weitere Termine: 21.12 | 28.12.2021 | 04.01.2022 | 11.01.2022 | 18.01.2022 | 25.01.2022 | 01.02.2022 | 08.02.2022 |

Workshop | 25.01. – 26.01. | Hybrid
Veranstaltet von: ESFRI Task Force on EOSC, the EOSC Cluster projects, EOSC Association, EOSC Future and the StR-ESFRI2 Project, in close cooperation with ESFRI and the EC.
3rd ESFRI RIs – EOSC Workshop: What does EOSC bring to RI users?
“The main focus of the 3rd workshop is on how the RI communities and researchers can use and benefit from EOSC, getting added value. Besides the general benefits of EOSC towards open science and “FAIRification” of data and services, it is considered that the daily use of EOSC Exchange and concrete tools by the RI users for intra and interdisciplinary research will also greatly benefit EOSC, in becoming useful and effective, contributing towards its sustainability.”

strong> Konferenz | 25.01. – 27.01. | Online
Veranstaltet von: FAIRsFAIR
FAIRsFAIR Final Event
“Partners and stakeholders will meet for a series of concluding meetings to deep-dive into the results of FAIRsFAIR. We’ll analyse the impact that we managed to have on the European Research Community. We’ll go once more through the tools, guidelines and best practices that we have produced and delivered to researchers, data stewards, decision makers and funders towards a better, more structured approach towards FAIR data management. We’ll take the recommendations we produced and the lessons we learnt and leave them as a legacy for future activities to come. The core of these three days will be the FAIRsFAIR Final Event on Wednesday 26th of January!

Workshop | 26.01. | Online
Veranstaltet von: EOSC Future
Workshop: Designing EOSC training programmes for institutions
“Join us for an EOSC Future brainstorming workshop on designing a practical ‘how to’ EOSC training programme for institutions. The EOSC Future project needs your input to help shape the programme: what you need to know to get the most from EOSC – what EOSC can provide to institutions and researchers – how to integrate institutional services into EOSC – how institutions can facilitate and enable EOSC uptake – We also want to hear from you about how you currently promote EOSC, which EOSC services you use and what you need to know to do so effectively.”

Konferenz | 26.01. | Online
Veranstaltet von: FAIRsFAIR
FAIRsFAIR FInal Event and Public Session – January 26: the very last stop of an extremely exciting journey started in 2019
“Between January 25th and 27th, FAIRsFAIR partners and stakeholders will meet for a series of concluding meetings to deep-dive into the results of FAIRsFAIR. We’ll analyse the impact that we managed to have on the European Research Community. We’ll go once more through the tools, guidelines and best practices that we have produced and delivered to researchers, data stewards, decision makers and funders towards a better, more structured approach towards FAIR data management. We’ll take the recommendations we produced and the lessons we learnt and leave them as a legacy for future activities to come.”

Podiumsdiskussion | 26.01. | ?
Veranstaltet von: Advancing Research Quality and Value und Sharing Resources der Berlin University Alliance (BUA)
Forschungsdaten: Entwicklungen, Services und Konflikte
“PAls gemeinsame Veranstaltung der Schwerpunktbereiche Advancing Research Quality and Value und Sharing Resources der Berlin University Alliance (BUA) wird im Rahmen eines Kolloquiums am 26. Januar 2022 das Thema Forschungsdaten im Fokus stehen. Ziel ist es, verschiedene Perspektiven aufzunehmen und zu fragen, was die BUA als Verbund in Zukunft dazu beitragen kann, dass mehr Forschende ihre Daten zur Verfügung stellen (können) und wie die Qualität dieser Daten gesichert wird. Neben dem freien Zugang zu Publikationen steht die Verfügbarkeit und Transparenz von Forschungsdaten zunehmend im Fokus der Open-Science-Aktivitäten und insbesondere auch im Kontext des Themas Forschungsqualität. Internationale, nationale und Berliner Anstrengungen in der Bereitstellung der erforderlichen Infrastrukturen sowie zahlreiche Initiativen und Projekte zur Standardisierung von Daten sowie deren Qualität und Schutz im Forschungsdatenmanagement belegen das deutlich. Die Teilnehmenden wollen in dieser Podiumsdiskussion über Forschungsdaten und deren Bereitstellung, Erschließung, Qualitätssicherung und Nachnutzung in der Praxis der BUA-Verbundpartnerinnen diskutieren: Welche Services und nachhaltigen Strukturen rund um Forschungsdatenmanagement werden in der BUA benötigt? Wie sind angesichts der verschiedenen „Daten-Communities“ und deren Bedürfnisse fachspezifische Strategien für das Forschungsdatenmanagement zu gestalten? Und wie können potenzielle Strategien der BUA in lokale, nationale und internationale Infrastruktur-Initiativen (Berlin Open Science Platform, NFDI, EOSC) und Prozesse eingebettet werden bzw. mit welchen komplementären Maßnahmen könnte die BUA Open Data-Initiativen unterstützen? Was sind die größten Herausforderungen im Forschungsdatenmanagement aus Sicht von Forschenden, Forschungsdatentrainerinnen und -trainern, Datenkuratorinnen und -kuratoren sowie Referentinnen nud Referenten der Verwaltung und welche Konflikte tauchen besonders häufig auf?”

Coffee Lectures | 26.01. | Online
Veranstaltet von: Universitäts- und Landesbibliothek Bonn (ULB Bonn) und Hochschulrechenzentrum (HRZ)
Wie ich meine Paper “befreien” kann – Open Access Zweitveröffentlichungen
“Kurze Vorträge und Gespräche zu verschiedenen Themen rund um Open Science.”

Coffee Lectures | 26.01. | Online
Veranstaltet von: Kompetenznetzwerk Forschungsdatenmanagement an den Thüringer Hochschulen (FDM Thüringen)
Coffee Lectures: Wissensmanagement als Teil des Forschungsdatenmanagements
“Gutes Wissensmanagement ist essentiell um bei stetigen Personalwechsel im Wissenschaftssystem eine gute Qualität der Arbeitsprozesse wie u. a. das Datenmanagement aufrecht zu erhalten. Die Coffee Lecture möchte für die Einführung eines Wissensmanagements sensibleren und zeigen wie dieses auch das Forschungsdatenmanagement unterstützen kann.”

Webinar | 26.01., 09.02., 23.02., 09.03. | Online
Veranstaltet von: Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO
Coaching-Start “KI für Produkte und Services:”: Methoden und Modelle für KI-Projekte in der Praxis
“Welche Potenziale für neue Geschäftsmodelle bieten Daten und Künstliche Intelligenz (KI) bei der Digitalisierung von Produkten und Services? Wie können die eigenen Geschäftsprozesse mit Hilfe von KI verbessert werden? Wie sehen KI-Lösungen für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) aus? Ziel des Coachings ist es, KMU bei der Durchführung von KI-Projekten mit Sensordaten zu unterstützen. Die anschließenden vier Gruppentermine finden als Online-Seminare im Abstand von zwei Wochen statt. Idealerweise bringen die Teilnehmenden in dieser Zeit eine eigene Projektidee ein, um diese im Rahmen des Coachings unter fachlicher Begleitung schärfen zu können. Alternativ können auch fiktive Use-Cases zur Verfügung gestellt werden. Zu den individuellen Herausforderungen und Konzepten gibt es direktes Feedback von anderen Teilnehmenden sowie den Expert*innen des Fraunhofer IAO. Für die Teilnahme am Coaching wird kein Vorwissen im Bereich künstlicher Intelligenz vorausgesetzt. Der inhaltliche Schwerpunkt dieses Coachings liegt auf der Durchführung von KI-Projekten mit Sensordaten. Durch diesen Fokus auf Zeitreihen können KMU insbesondere lernen, wie mithilfe von KI Prognosen zukünftiger Entwicklungen (Trends) oder die Erfassung unüblicher Abweichungen gewinnbringend für ein Unternehmen eingesetzt werden können. Ein Beispiel stellt die automatisierte Nachbestellung knapper Werkstoffe oder Ressourcen dar, die mithilfe von Sensorik erfasst wird.”

Meet-Up | 27.01. | Online
Veranstaltet von: KIM der Universität Konstanz
Erstes monatliches Open Science Meet-Up
” Wir spielen eine Runde Jeopardy zum Thema Open Science und erfahren dabei, wie zentrale Open-Science-Begriffe in anderen europäischen Ländern definiert werden und kommen in Kontakte mit Open-Science-Enthusiasten aus Paris, Sofia, Roskilde und von den ägäischen Inseln.”

Workshop | 27.01. | Online
Veranstaltet von: Open Access Book Network
Open Cafe: Small university presses and OA books
“The issues faced by smaller university presses when publishing OA are often different to the big publishers, and more akin to those tackled by small academic-led presses such as those that form the ScholarLed collective. The OABN coordinators (Agata, Lucy and Tom) are interested in finding out whether the OABN could be a useful forum for smaller university presses to gather and share knowledge and best practices, devise solutions to common issues, and ask for information or advice from the broader OABN community on any subject related to OA books.

Workshop | 27.01. | Online
Veranstaltet von: Deutsche Initiative für Netzwerkinformation e.V. – DINI
3. Workshop der Open-Access-Monografienfonds
“Der Workshop dient der Vernetzung und dem Informationsaustausch der Betreiber:innen von Monografienfonds.”

Webinar | 27.01. | Online
Veranstaltet von: University of Twente
Open Science Kitchen: Open Education in transition. Social movement or evidence-based research domain?
“The field of open education has its roots in distance education and has developed over the years specific types of activities namely the publication of Open Educational Resources (OER) and the development of massive open online courses (MOOCs). While more and more higher education institutions are opening up their educational offer for learners outside of the institution, organisational implications of these activities are not well researched. In this talk I will provide an overview about the challenges and opportunities of open education and I will build a connection to related fields like open access and open science.”

Workshop | 27.01. | Online
Veranstaltet von: Sorbonne University, Charles University, University of Copenhagen, University of Milan, Heidelberg University and University of Warsaw – united within the 4EU+ Alliance
Predatory publishers and identity fraud – how to identify dubious providers
“In our presentation, we will talk first about the phenomenon of predatory publishers; we will present the characteristics of their dishonest and often illegal business model and show some schemes of recognizing and avoiding publishing at predators. Then, we will discuss a new emerging challenge for scholarly publishing that is the identity fraud of scientific journals: hijacked journals. Those two phenomena might endanger the integrity of scholarly communication by violating the reliability of scholarly publications and hence, deform the image of science and influence badly your research career. Join us to equip yourself with a knowledge shield that will protect you against scammers!”

Workshop | 27.01. | Online
Veranstaltet von: Metropolitan New York Library Council
What Is Web 3.0? The Decentralized Web: An Introduction
“What is the decentralized web, why is it important, and where is it along the path of development? How does Web 3 differ from Web 2? How does blockchain and cryptocurrencies fit into the ecosystem? Who are the players working to realize this vision? Why is the Internet Archive, a library, a leader in the decentralized web movement?”

Konferenz | 27.01. | Brüssel (Belgien)
Veranstaltet von: European University Association – The Voice of Europe’s Universities
The European Strategy for Universities and system-level reforms: Quo vadis?
“This event will focus on the upcoming European Strategy for Universities and its interplay with system-level reform processes. It will bring together university representatives, European policy makers, representatives of national ministries and other stakeholders in higher education and research. The aim is to discuss how European policies and programmes interact with national reform processes, pushing forward system transformation as we head towards 2030. Expected for January 2022, the European Strategy for Universities as announced by the European Commission, aims to support university transformation by fostering synergies between university missions through related EU policies, programmes and national reforms. This strategy comes in a context of reform discussions, also in connection to the Next Generation EU recovery and resilience plans. Both national and European levels are key to improve the framework conditions for universities across Europe and enable them to best serve society and achieve the vision of open, engaged and autonomous institutions as set out in “EUA’s Universities without walls – A vision for 2030”. Topics for discussion at the event will be: how to achieve synergies between higher education, research and innovation at the different levels of policies, programmes and practice and how to better connect those; how to foster recovery and resilience and use European funding to support reforms and build capacity for the future; how to enable deeper transnational collaboration and remove barriers to allow universities to be innovative.”

Konferenz | 27.01. | Online
Veranstaltet von: open-access.network
Open Access Talk: Open Access zu Open Educational Resources – ein Bericht aus Österreich
“Analog zu institutionell bereits verankerten Aktivitäten im Bereich Open Access in der Forschung, beginnen sich OER an Hochschulen zu etablieren und stoßen bei Lehrenden, Studierenden und Leitungsebenen auf zunehmendes Interesse. Diese „educational skills“ im Bereich der OER sind ebenso in der EU Open Science Policy als eine der zentralen „ambitions“, die Forscher*innen beim Praktizieren von Open Science benötigen, verankert. (European Comission, 2019) Neben dem Kompetenzaufbau zur Verwendung und Erstellung von OER ist deren Verfügbarkeit und Auffindbarkeit von zentraler Bedeutung, um die Akzeptanz von OER nachhaltig zu sichern. Somit besteht die Anforderung seitens der Nachhaltigkeit neben Publikationen und Forschungsdaten, immer öfter auch Inhalte aus der Lehre langfristig verfügbar zu machen. In diesem Open Access Talk werden Synergien zwischen Open Science und Open Education im Rahmen der aktuellen Open Educational Resources (OER)-Aktivitäten in Österreich vorgestellt – mit dem Fokus auf „Open Education Austria Advanced“, das als Projekt österreichischer Universitäten eine vielschichtige nationale Infrastruktur für OER als Gesamtprojektziel verfolgt. Ebenso werden Anforderungen an die im Projekt verfolgte Schnittstellenarbeit zwischen E-Learning-Zentren, Zentralen IT-Services und Bibliotheken diskutiert. Folgende Fragen stehen dabei im Fokus: Was sind Open Educational Resources (OER)? – Wie stehen Open Science und Open Education zueinander? – Welche Anforderungen stellen E-Learning-Zentren, Zentrale IT-Services und Bibliotheken an OER? – Welche Herausforderungen treten im Rahmen der Schnittstellenarbeit zur Etablierung von OER-Services auf?”

Dialog | 28.01. | Berlin & Liveschaltung
Veranstaltet von: Helmholtz-Gemeinschaft, der Hochschulrektorenkonferenz (HRK – die Stimme der Hochschulen) und der Max-Planck-Gesellschaft
BILD und Wissenschafts­organisationen im Gespräch – Boulevardjournalismus in der Pandemie
“Sowohl die Wissenschaft als auch der Journalismus sind in der Pandemie besonders herausgefordert. Forscherinnen undForscher sind aus ihren Laboren heraus zu öffentlichen Figuren geworden. Journalistinnenund Journalisten berichten kritisch über hochkomplexe wissenschaftliche Sachverhalte. In der Wechselwirkung kommt es auch zu Reibung. Eine besondere Rolle spielt dabei der Boulevardjournalismus, der das Potential hat, sehr viele Menschen zu erreichen und so ihre politische Willensbildung prägt. Seit Beginn der Pandemie ist BILD immer wieder für seine zugespitzte Berichterstattung kritisiert worden, auch von wissenschaftlicher Seite, zuletzt aufgrund des Artikels „Die Lockdown-Macher”. BILD nimmt Kritik ernst. Wissenschaft und Journalismus eint die politische Verantwortung sowie die immanente kritische Auseinandersetzung als Säulen wissenschaftlicher wie gesellschaftlicher Weiterentwicklung. Die Max-Planck-Gesellschaft, die Helmholtz-Gemeinschaft, die Hochschulrektorenkonferenz und BILD sind sich ihrer Verantwortung und der Wichtigkeit ihres konstruktiven und sachlichen Miteinanders bewusst – aber auch der Kontrollfunktion der Medien.Daher ist es BILD und den führenden Wissenschafts­organisationen Deutschlands wichtig, einen nach Vorn gerichteten Dialog zu vertiefen. Hier wird das öffentliche Gespräch ansetzen.”

Workshop | 28.01. | Online
Veranstaltet von: SciLifeLab
FAIRPoints
“FAIRPoints in collaboration with GoFAIR US, SDSC, AGU, and SciLifeLab Data Centre aims to enhance community building and knowledge sharing across diverse geographic and domain areas in order to cultivate researchers’ engagement in FAIR on a global scale. Our main aims are to: Provide a platform for FAIR conversations featuring the latest developments from the community – Highlight use-cases and how-to-approaches addressing FAIR implementation from researchers and research support staff perspectives – Capture and share the discussion outcomes in pragmatic, bite-sized lesson material with integrated schemas – Make FAIR more accessible to broader audiences – Explore FAIR practices from a global perspective. This event series will feature the work done around FAIR implementation across our collaborating organizations, cultivate engagement and relationships between researchers on all levels, data service providers, policy-, decision makers and organization members in response to rapid scientific progress, as well as foster the development of impactful and more globally connected FAIR solutions.”

Workshop | 28.01. | Online
Veranstaltet von: innOsci
Openness-Charta: Zielbild für ein offenes und kollaboratives Innovationssystem
“Vor über zwei Jahren ist innOsci, das Forum für offene Innovationskultur, gestartet. Seitdem haben wir unzählige Workshops, mehrere Programme und aktuell ein dreitägiges Festival organisiert. Zahlreiche Akteur:innen und Expert:innen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Zivilgesellschaft und Politik tauschten sich aus, standen uns Rede und Antwort und lieferten so wichtige Erkenntnisse zum besseren Verständnis von Offenheit in der Praxis. In unserer Offenheitsanalyse kartierten wir dieses Wissen und die Zusammenhänge und leiteten Handlungsfelder und erste Ideen für Maßnahmen zur Stärkung von Offenheit und Kollaboration im deutschen Innovationssystem ab. Dabei wurde deutlich, dass Openness und Kollaboration in Forschung und Innovation Treiber von Transformationsprozessen ist und Innovationspotenziale heben kann. Gelebte sektorenübergreifende Offenheit und damit Kooperation von allen betroffenen Akteurinnen und Akteuren hilft uns bei der Bewältigung unserer großen Herausforderungen wie Klimakrise, Digitalisierung oder Covid-19. Herausforderungen, denen sich auch die neue Regierung stellt. Daher ist nun ein guter Zeitpunkt, in einer Charta politische Maßnahmen für ein offenes Innovationssystem in Deutschland aus Sicht von Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft zu formulieren. Dies kann das Setzen von neuen Anreizen sein, wie steuerliche Erleichterungen für kollaborative Projekte oder neue Fördervorgaben sein. Eine andere Maßnahme wäre bspw. die Modernisierung von Schutzrechten. Wir rufen alle Akteurinnen und Akteure im deutschen Innovationssystem auf, ihre Erfahrungen und ihr Wissen aus ihrem Sektor in die Openness-Charta einfließen zu lassen! Dafür veranstalten wir zuerst einen Zielbild-Workshop, in dem wir Meilensteine auf dem Weg hin zu einem offenen Innovationssystem formulieren und erste Maßnahmen ableiten. Danach besteht die Möglichkeit diese Maßnahmen näher auszuformulieren und an der Openness-Charta mitzuschreiben. Im Frühjahr wird die Charta dann Politiker:innen vorgestellt und mit diesen diskutiert.”

Webinar | 31.01. | Online
Veranstaltet von: EOSC-Pillar, DICE
FAIR Data Management Gaps and Solutions
“Learn about the difficulties researchers face when re-using data and the solutions designed to adress them.”

 
 

FEBRUAR 2022

Webinar | 01.02. | Online
Veranstaltet von: Georg-August-Universität Göttingen, Campus-Institut Data Science der Universität Göttingen
Öffentliche Ringvorlesung: Künstliche Intelligenz, Data Science und Gesellschaft
“Künstliche Intelligenz und Datenwissenschaften sind Schlüsselthemen, die zu weitreichenden Veränderungen in Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft geführt haben. In nahezu jedem Bereich unseres Alltags werden signifikante Datenmengen generiert und über entsprechende Algorithmen genutzt, um Prozesse zu automatisieren und einen Mehrwert zu schaffen. Anwendungsbeispiele finden sich in der personalisierten Medizin, dem autonomen Fahren bis hin zur Steuerung von Robotern in Industrie und Medizin. Zugleich birgt der hohe Grad der Digitalisierung Herausforderungen in dem Schutz persönlicher Daten und zu ethischen Fragen KI-basierter Entscheidungsprozesse. Im Rahmen des Vorlesungsprogramms sollen die verschiedenen Aspekte der Künstlichen Intelligenz und Data Science vorgestellt und diskutiert werden. Somit wird ein umfassender Einblick in dieses facettenreiche Forschungsfeld gewährt, welches sowohl die Grundlagen und Anwendungen von Künstlicher Intelligenz und Data Science als auch deren Auswirkungen in unserer Gesellschaft umfassen. Zugleich bietet diese Veranstaltung die Möglichkeit die Zusammenhänge zwischen den einzelnen Disziplinen aufzuzeigen und über Grenzen und Möglichkeiten aufzuklären.”
Weitere Termine: 21.12 | 28.12.2021 | 04.01.2022 | 11.01.2022 | 18.01.2022 | 25.01.2022 | 01.02.2022 | 08.02.2022 |

Webinar | 02.02. | Online
Veranstaltet von: Evaluation and Metrics special interest group from the European Association for Health Information and Libraries (EAHIL).
Open Citations
“In this webinar, Silvio Peroni (Department of Classic Philology and Italian Studies, University of Bologna), who together with David Shotton (Oxford e-Research Centre, University of Oxford) are the Directors of OpenCitations, will explain the data sets, tools, services, and activities of this infrastructure dedicated to the publication of open citation data as Linked Open Data using Semantic Web technologies.”

Webinar | 02.02. | Online
Veranstaltet von: Fair Data Austria
Metadaten für Forschungsdaten
“Dieses Webinar gibt eine Einführung in die Definition und Verwendung von Metadaten im Forschungsdatenmanagement inkl. des Themas Metadaten und Dokumentation im Datenmanagementplan.”

Konferenz | 02.02. | Online
Veranstaltet von: ROR Community
ROR Annual Community Meeting 2022 (session A)
“Join the annual ROR community meeting to recap what has been happening with ROR, preview what’s ahead, and share your ideas and feedback. All are welcome to attend. Let’s ROR together!”

Webinar | 02.02. | Online
Veranstaltet von: Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV)
CDR Impuls: Digitale Barrierefreiheit – Was Sie tun müssen, warum es sich lohnt & wie Sie anfangen
“Im Rahmen der CDR-Impuls-Veranstaltungsreihe werden verschiedene Bereiche und konkrete Anwendungen in der CDR beleuchtet. Dabei besteht jede Veranstaltung aus einem Impulsvortrag sowie einem anschließenden Austausch, in welchem Fragen der Teilnehmenden beantwortet werden. Den roten Faden stellen dabei die von der CDR-Initiative identifizierten Handlungsfelder dar: Umgang mit Daten, Klima- und Ressourcenschutz, Bildung, Mitarbeitenden-Einbindung und Inklusion.”

Workshop | 02.02. – 03.02. | Online
Veranstaltet von: VDB-Landesverband Bayern, Universitätsbibliothek Augsburg, Universitätsbibliothek Frankfurt und Deutsches Museum
Library Carpentry, VDB LV Bayern
“Library Carpentry introduces you to the fundamentals of computing and provides you with a platform for further self-directed learning. For more information on what we teach and why, please see our paper “Library Carpentry: software skills training for library professionals”.

Webinar | 03.02. | Online
Veranstaltet von: The UK Library and Informations Association (CILIP) and UkeiG
UKeiG CPD Course: How open are we?
“The course offers a high-level overview of the current position of Open Science and its main elements – Open Access, Open Monographs, Open Data and Open Peer Review. The concept of Open Access to research outputs has been common currency for many years. More recent thinking has expanded the concept of openness even further, to Open Science, which aims to transform science by making research more open, global, collaborative, creative and closer to society. This approach is being embraced by all academic disciplines, including the humanities and social sciences. The shift is extremely important for the development and exploitation of research, and hence for the professionals who support and exploit it. Topics covered include: Open Science – what it encompasses; the rationales for its development – Open Data – what it is; how it is managed; policy development – Open Access – definitions, policy development; costs; obstacles and practicalities – Open Access scholarly monographs – the new frontier? Open Access in STM subjects is well established, but the Humanities and Social Sciences now stand to benefit greatly too – Open Peer Review – traditional peer review practice, the characteristics of Open Peer Review, definitions, the spread of Open Peer Review.”

Konferenz | 03.02. | Online
Veranstaltet von: Helmholtz Open Science
Helmholtz Open Science Praxisforum: Forschungsdatenmanagement
“Forschungsdatenmanagement (FDM) ist an allen Zentren ein relevantes Thema. Das Helmholtz Open Science Office gibt im Rahmen seiner Helmholtz Open Science Online-Seminare sowie im Kontext seiner Projektarbeit regelmäßig Impulse rund um die Thematik des FDM. Zum Austausch von Best Practices aus den Zentren und zur Förderung der FDM-Community in der Gemeinschaft wird das Helmholtz Open Science Office am 3. Februar 2022, von 10 bis 15 Uhr online das erste „Helmholtz Open Science Praxisforum Forschungsdatenmanagement“ veranstalten. In diesem Helmholtz-internen Forum werden exemplarisch verschiedene Herangehensweisen aus Zentren zur Organisation des Forschungsdatenmanagements vorgestellt. Darüber hinaus stehen konkrete Service-Angebote einzelner Zentren zu FDM im Mittelpunkt. Außerdem soll die Vernetzung mit externen Akteuren, z.B. im Rahmen der NFDI, EOSC oder der RDA, beleuchtet werden.”

Webinar | 04.02. | Online
Veranstaltet von: Liverpool John Moores University Library (LJMU Library)
Open Access Publishing: What Are Your Options?
“Come along to learn a bit more about Open Access Publishing and the various deals and options that LJMU are a part of, to help you publish more widely and more openly. Participants will learn about: Different OA options (green, gold, etc.) – Open Access deals that LJMU are a part of – Open Library of the Humanities – What things you need to think about if you publish OA and want to take advantage of our deals.”

Webinar | 04.02. | Online
Veranstaltet von: University of Bergen
How can you make your research data open and FAIR?
“Open and FAIR data – what, why and how? & How to archive research data – practical examples from UiB Open Research Data: Sharing and re-using quality-assured research data is considered good scientific practice. Most funders, e.g. Norwegian Research Council or Horizon Europe, and publishers require that the research data from a project is made openly available. The saying is “as open as possible, as restricted as necessary”, meaning that research data should be openly available unless prevented by legitimate considerations relating to security, protection of personal privacy, IPR or trade secrets. This course consists of two short modules. In the first part you will get a short introduction to the FAIR-principles and how you can make your research data open and FAIR. In the second part, we will give an introduction to our archive UiB Open Research Data, and how to archive your data here.”

Konferenz | 04.02. – 05.02. | Online
Veranstaltet von: Ministry of Higher Education, Research and Innovation, the French Academy of Sciences, the French National Center for Scientific Research (CNRS),the National Institute of Health and Medical Research (Inserm), the High Council for Evaluation of Research and Higher Education (Hcéres), the University of Lorraine and the University of Nantes.
Paris Open Science European Conference (OSEC)
“One of the main topics addressed during this conference will be the transformation of the research and innovation ecosystem in Europe, as well as issues of transparency in health research, the necessary transformation of research evaluations, the future of scientific publishing, and the opening of codes and software produced in a scientific context.”

Workshop | 07.02. | Online
Veranstaltet von: Sorbonne University, Charles University, University of Copenhagen, University of Milan, Heidelberg University and University of Warsaw – united within the 4EU+ Alliance
Publication strategies for monographs in humanities and social sciences
“Through this online course, you will learn about the publishing process for academic books in Humanities and Social Sciences, from the planning of your publication strategy to the choice of publisher, the selection of the license, and peer-review. What should you expect? How does open access publication work?”

Workshop | 08.02. | Online
Veranstaltet von: EOSC Nordic
FAIRification STEP 5 webinar: Value and limitations of FAIR assessment tools
“Webinar to discuss the value and limitations of FAIR evaluators. The agenda includes topics such as: Discussion on FAIR evaluators – The FAIR evaluation services – The F-UJI Evaluator (FAIRsFAIR) by Robert Huber, from FAIRsFAIR project and Bremen University – The FAIRware Evaluator.”

Webinar | 08.02. | Online
Veranstaltet von: Georg-August-Universität Göttingen, Campus-Institut Data Science der Universität Göttingen
Öffentliche Ringvorlesung: Künstliche Intelligenz, Data Science und Gesellschaft
“Künstliche Intelligenz und Datenwissenschaften sind Schlüsselthemen, die zu weitreichenden Veränderungen in Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft geführt haben. In nahezu jedem Bereich unseres Alltags werden signifikante Datenmengen generiert und über entsprechende Algorithmen genutzt, um Prozesse zu automatisieren und einen Mehrwert zu schaffen. Anwendungsbeispiele finden sich in der personalisierten Medizin, dem autonomen Fahren bis hin zur Steuerung von Robotern in Industrie und Medizin. Zugleich birgt der hohe Grad der Digitalisierung Herausforderungen in dem Schutz persönlicher Daten und zu ethischen Fragen KI-basierter Entscheidungsprozesse. Im Rahmen des Vorlesungsprogramms sollen die verschiedenen Aspekte der Künstlichen Intelligenz und Data Science vorgestellt und diskutiert werden. Somit wird ein umfassender Einblick in dieses facettenreiche Forschungsfeld gewährt, welches sowohl die Grundlagen und Anwendungen von Künstlicher Intelligenz und Data Science als auch deren Auswirkungen in unserer Gesellschaft umfassen. Zugleich bietet diese Veranstaltung die Möglichkeit die Zusammenhänge zwischen den einzelnen Disziplinen aufzuzeigen und über Grenzen und Möglichkeiten aufzuklären.”
Weitere Termine: 21.12 | 28.12.2021 | 04.01.2022 | 11.01.2022 | 18.01.2022 | 25.01.2022 | 01.02.2022 | 08.02.2022 |

Konferenz | 08.02. – 09.02. | Online
Veranstaltet von: Science | Business
Horizon Europe: The first assessment – The public Science|Business Annual Network conference (fully online)
“In this annual Science|Business Network conference, our members and guests will offer the first public assessments of Horizon Europe: How is the standard Horizon application and evaluation process working? – Are the industrial partnerships simpler or more complicated than in Horizon 2020? – How successful does it now appear that Horizon Europe can be in its stated aims to help solve climate change, improve health, and manage a digital transition? – How is collaboration with non-EU countries going? – Will Horizon succeed in bridging the East-West innovation gap?”

Workshop | 09.02. | Online
Veranstaltet von: Landesinitiative für Forschungsdatenmanagement (fdm.nrw)
51. Jour Fixe FDM
“Vortragende und Titel folgen in Kürze.”

Workshop | 09.02. | Online
Veranstaltet von: FAIRsFAIR, ICDI, the Italian Computing and Data Infrastructure, and the EOSC Pillar project
Teaching and training FAIR to HEI in Italy. National Roadshow in Italy
“How are universities in Italy implementing and ensuring implementation of FAIR policies by students, educators and trainers? What’s the role of Data Stewards in higher education institutes in Italy? Experts from the Italian education and research panorama will debate about how to support higher education institutions with practical implementation of the FAIR principles. Good practices and stories of successful integration of Research Data Management (RDM) and FAIR data-related skills in Italian university curricula and training will also be presented.”

Workshop | 09.02. | Online
Veranstaltet von: open-access.network, Open-Access-Büro Berlin und Fachinformationsdienst Politikwissenschaft – Pollux
Wir wollen mehr Open Access wagen! Wege, Modelle und Services für die Politikwissenschaft
“Ob Aufsatz, Buchpublikation oder die Veröffentlichung einer Dissertation – die Möglichkeiten im Open Access zu publizieren sind so breit aufgestellt wie die Politikwissenschaft selbst. Der Workshop soll darüber informieren, welche Möglichkeiten es gibt, die eigenen Publikationen in den Open Access zu überführen bzw. diese barriere-, kostenfrei und rechtssicher online zur Verfügung zu stellen. Was bedeutet es, ob als Professor*in oder Nachwuchswissenschaftler*in, im Open Access zu publizieren? Welche Beispiele und Angebote bieten Orientierungspunkte? Welche Bedarfe, Vorbehalte und Wünsche der Unterstützung gibt es? Gemeinsam blicken wir auf die Wege des Publizierens, die Chancen, aber auch die Herausforderungen des Publikationsprozesses.”

Webinar | 10.02. | Online
Veranstaltet von: Liverpool John Moores University Library (LJMU Library)
Data Management for PGRs
“During this session we will discuss why data management is important at PhD level and beyond and look at data management best practice. We will also consider the merits of making research data openly available, tell you how you can get a DOI for your data and will give you an overview and an insight to funder requirements. We will look particularly at Data Management Plans. This session is for you if: You work with research data – You want to know about writing a Data Management Plan – You are a PhD student and want to get data management right from the start – You spend too much time looking for your own data and want guidance on how best to organise it.”

Konferenz | 14.02. – 17.02. | Online
Veranstaltet von: University of Liverpool, Edge Hill University, Liverpool John Moores University
Open Research Week 2022
“Covering many aspects of Open Research including reward and recognition, publishing open books and journals, open educational resources and an opening keynote talk by Ana Persic from UNESCO.”

Workshop | 15.02. – 16.02. | Online
Veranstaltet von: ZBW – ZBW Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft
Open Science Retreat: Dialogue on openness, transparency and science communication in the digital age
“Only together can we successfully change the way we work scientifically. Only together can we advance Open Science. WE does not mean scientists only. WE incorporates scientists, science communicators, data stewards, librarians, publishers, editors, and other stakeholders involved in Open Science developments. With the Open Science Retreat, the ZBW wants to bring together international Open Science supporters from different stakeholder groups. For two afternoons in a row, the aim is to dive deep into the topics that are of burning interest to all of us.”

Workshop | 16.02. | Online
Veranstaltet von: Open Access Books Network (OABN)
Open Access Books-Making it Work
“This roundtable discussion will highlight three different experiences of how to make Open Access book publishing work in an equitable and sustainable way

Conference | 17.02. | Online
Veranstaltet von: Landesinitiative für Forschungsdatenmanagement (fdm.nrw)
Symposium | fdm.nrw in a nutshell
“Das Forschungsdatenmanagement in NRW hat sich in den letzten Jahren rasant entwickelt. Viele Themen und Initiativen werden durch die Landesinitiative für Forschungsdatenmanagement – fdm.nrw vernetzt. Bei dem Symposium „fdm.nrw in a nutshell“ wollen wir gemeinsam mit Ihnen einen kurzen Blick auf die aktuellen Entwicklungen werfen und Aussichten für das FDM in NRW diskutieren.”

Diskussion | 17.02. | Vancouver (British Columbia, Kanada) & Online
Veranstaltet von: DMCBH Open Science Initiative
Open science: From genes to affordable medicines
“Society has decided that the development of new medicines is the role of the private sector, and supports this decision with a range of policies. And while this drug development system has produced remarkable discoveries, the “maximize profit” structure of the ecosystem has consequences. Some diseases are not explored because of a lack of market incentive, and access to new medicines is not equitable. Within this backdrop, Dr. Edwards will argue that universities, through their tech transfer policies, are complicit in this inequitable system, and we should develop new policies and models in which equitable access is the priority. Open science is a tactic to this end, and Dr. Edwards will describe several drug discovery projects that that have been initiated under the open science framework, as well as the legal and business frameworks that we are developing to ensure we get the drugs to market.”

Virtuelle Open Access Week | 17.02. | Online
Veranstaltet von: open access büro berlin, Vernetzungs- und Kompetenzstelle Open Access Brandenburg und der Technischen Hochschule Wildau
Virtuelle Open Access Woche für Berlin-Brandenburg – Quo vadis offene Wissenschaft: Was bedeutet Open Science für das künftige Geschäftsmodell von Bibliotheken?
“Vor dem Hintergrund der tiefgreifenden Veränderungen des wissenschaftlichen Publikationswesens durch das „Projekt DEAL“ scheint die Zeit reif für eine erste Bilanz und für Reflexionen darüber, was mit welchem Weg erreicht wurde und was wir noch erreichen wollen. Zudem steht die Frage im Raum, wie sich das Geschäftsfeld und die entsprechenden Arbeitsprozesse der Bibliotheken nicht nur im Zuge der Digitalisierung, sondern insbesondere durch die Open-Access-Transformation verändern werden: Was bedeutet dieser Prozess z.B. im Hinblick auf zukünftige Funktionen von Bibliothekssystemen, gewissermaßen den “Flagschiffen” bibliothekarischer Tools? Einige dieser Fragen will die erste “Virtuelle Open Access Woche für Berlin-Brandenburg” aufwerfen und zu beantworten versuchen. Wir widmen uns gemeinsam mit verschiedenen Akteur*innen in fünf Veranstaltungen in verschiedenen Formaten an wechselnden Wochentagen von November 2021 bis März 2022 der Zukunft von Open Access. Das Programm dieser gestreckten Woche will Denkanstöße geben und Möglichkeiten des Austausches eröffnen.”
Alle Termine:
22.11.21: Sind wir mit dem kommerziellen Open Access auf dem richtigen Weg?
07.12.21: Kritische Betrachtungen der Auswirkungen von DEAL auf die Bibliotheken
19.01.22: Sind Wissenschaftseinrichtungen die besseren Verlage?
17.02.22: Was bedeutet Open Science für das künftige Geschäftsmodell von Bibliotheken?
25.03.22: Thema steht noch nicht fest.

Workshop | 17.02. | Online
Veranstaltet von: OPERAS-GER – Max Weber Stiftung und Deutsche Geisterwissenschafliche Institute im Ausland
OPERAS Open Chat… zu den FAIR Prinizipien und CO-OPERAS
“Die Förderung der FAIR Prinzipien ist ein zentrales Anliegen der OPERAS Forschungsinfrastruktur. In diesem Termin wollen wir vorstellen, was hinter dem Akronym steht und Ansätze diskutieren, die Prinzipien in der wissenschaftlichen Praxis zu verankern.”

Konferenz | 17.02. – 18.02. | Bilbao (Spanien)
Veranstaltet von: European University Association (EUA)
2022 European Learning & Teaching Forum
“While the Covid-19 pandemic has posed considerable challenges to the higher education sector, it has also resulted in an innovation drive, with many universities rethinking the methods and formats that work best for their learners. In reflecting about the future, many questions remain: Looking beyond the trend of the moment, how can new technologies really enhance learning and teaching? How can digitalisation be embedded in a university’s culture in a way that serves the institution’s strategic objectives? How can the potential of digitalisation be harnessed to increase equity of access to learning? What will the implications be for internationalisation? These and many other questions will be at the heart of the event.”

Konferenz | 18.02. | Online
Veranstaltet von: Deutsche Initiative für Netzwerkinformation e.V. – DINI
Neues Hybrid: veränderte Perspektiven auf Lern- und Arbeitswelten
“In vier Hauptvorträgen und mehreren Lightning Talks wird der Frage nach neuen Lern- und Arbeitswelten nachgegangen und die Community dazu eingeladen, neue Lösungsansätze gemeinsam zu diskutieren.”

Konferenz | 21.02. – 25.02. | Online
Veranstaltet von: Research Data Alliance Deutschland (RDA)
RDA Deutschland Tagung 2022
Save the Date! Weitere Informationen wie die Agenda und die Links zur Anmeldung werden zu gegebener Zeit mitgeteilt werden.

Webinar | 22.02. | Online
Veranstaltet von: Fair Data Austria
Faire Forschungsinfrastruktur an Institutionen – am Beispiel der Universität Innsbruck
“Sie möchten eine nachhaltige und FAIRe Forschungsinfrastruktur an Ihrer Institution entwickeln? Thomas Haselwanter gibt Ihnen einen Einblick in den Prozess der FAIRifikation bestehender (z. B. Projektdatenbank, Forschungsleistungsdatenbank) und neuer Systeme (z. B. Forschungsdaten-Repositorium, CyVerse) am Beispiel der Universität Innsbruck und vermittelt praxisnahe Tipps für diese Entwicklung.”

Workshop | 22.02. – 23.02. | Online
Veranstaltet von: open access network
Open-Access-Beauftragte an Fachhochschulen und Hochschulen für Angewandte Wissenschaften – Multiplikator*innen für eine offene Wissenschaft
“Ziel des Workshops ist die Vermittlung von Trainingsmethoden und didaktischen Kompetenzen.
Künftigen Multiplikator*innen in Bibliotheken und anderen publikationsunterstützenden Bereichen sollen Fertigkeiten für eigene Trainingseinheiten vermittelt und eine Community of Practice aufgebaut und gestärkt werden.”

Konferenz | 22.02. – 23.02. | London (UK) & Online
Veranstaltet von: Scholarly & Academic Services Ltd.
Researcher to Reader Conference (R2R)
“A collaborative gathering which aims to be the premier forum for discussion of the international scholarly communications ecosystem – bringing knowledge from the Researcher to the Reader. The Conference Programme covers key topics in the dissemination of scholarly content, with a scope that ranges from the creation of content by researchers to the point when the readers access the content, and beyond into archiving and preservation. This supply chain involves many ‘intermediaries’ including not just subscription agents and distributors, but also publishers, librarians and technology providers.”

Konferenz | 22.02. – 23.02. | Online
Veranstaltet von: Universität Paderborn
Inverted Classroom and beyond
“Das Inverted-Classroom-Modell (ICM) erfährt in diesem Jahr eine besondere Fokussierung durch das Konzept des student engagement. Eine intensive Auseinandersetzung mit diesen Inhalten wird durch vielfältige Formate initiiert und begleitet. Durch die Möglichkeit, andere Präsentationsformate selbst zu erleben und mitzugestalten, können gleichzeitig Impulse zur Weiterentwicklung innovativer Hochschuldidaktik entstehen.”

Webinar | 23.02. | Online
Veranstaltet von: FDM Thüringen
Was kann Künstliche Intelligenz (KI) und warum sind strukturierte Daten dafür wichtig?
Beschreibung folgt…

Coffee Lectures | 23.02. | Online
Veranstaltet von: Universitäts- und Landesbibliothek Bonn (ULB Bonn) und Hochschulrechenzentrum (HRZ)
Labordokumentation im 21. Jahrhundert – Elektronische Laborbücher am Beispiel RSpace
“Kurze Vorträge und Gespräche zu verschiedenen Themen rund um Open Science.”

Workshop | 24.02. | Online
Veranstaltet von: Metropolitan New York Library Council
In an Ever-Expanding Library, Using Decentralized Storage to Keep Your Materials Safe
“Libraries understand the headache of storing materials. How do you create room for an ever-expanding collection? What if you don’t want to weed materials to make room? Enter decentralized storage—a network of P-2-P servers that store materials across a global network in exchange for cryptocurrency. What problems does this solve? What problems does this create? Where is the state of decentralized storage today?”

Konferenz | 24.02. – 25.02. | Online
Veranstaltet von: Center for Open Science – Charlottesville, Virginia
2022 Unconference on Open Scholarship Practices in Education Research
“We will analyzing the current state of open scholarship practice and interactive hackathons seeking solutions to identified problems. Participants will assess barriers to adoption of open scholarship practices unique to the education community and brainstorm strategies for promoting greater awareness.”

 
 

MÄRZ 2022

Webinar | 02.03. | Online
Veranstaltet von: Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV)
CDR Impuls:Mitarbeitende im digitalen Wandel mitnehmen
“Im Rahmen der CDR-Impuls-Veranstaltungsreihe werden verschiedene Bereiche und konkrete Anwendungen in der CDR beleuchtet. Dabei besteht jede Veranstaltung aus einem Impulsvortrag sowie einem anschließenden Austausch, in welchem Fragen der Teilnehmenden beantwortet werden. Den roten Faden stellen dabei die von der CDR-Initiative identifizierten Handlungsfelder dar: Umgang mit Daten, Klima- und Ressourcenschutz, Bildung, Mitarbeitenden-Einbindung und Inklusion.”

Webinar | 03.03. | Online
Veranstaltet von: Center for Responsible Reserch and Innovation CeRRI des Fraunhofer IAO
Collaboration-Radar: Gemeinsam Ideen weiterentwickeln
“Das Erfolgsrezept für die Entwicklung und Umsetzung innovativer Ideen beginnt meist mit der Beteiligung einer Vielzahl verschiedener Menschen, die ihr Wissen und ihre Kreativität aus den unterschiedlichsten Branchen und Lebensbereichen einbringen und kombinieren. Mithilfe des »Collaboration-Radar« gelingt es den beteiligten Akteuren, individuelle Ideen einzubringen und bestehende zu ergänzen, um Innovationen möglichst anschlussfähig zu gestalten und somit eine erfolgreiche Implementierung gewährleisten zu können. In diesem Webinar erhalten die Teilnehmenden einen genauen Einblick in das Tool und erlernen unter fachlicher Anleitung den Umgang damit. Welche Probleme möchten wir mit innovativen Ideen lösen? Welche Anforderungen muss diese Lösung erfüllen? Welchen Hürden und Chancen begegnen wir auf diesem Weg? Innovationen, die auf die komplexen Herausforderungen unserer Zeit neue Antworten liefern und anschlussfähig an Markt und Gesellschaft sind, lassen sich nicht von einzelnen Akteuren entwickeln und umsetzen. Immer häufiger arbeiten deshalb verschiedene Stakeholder aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft in Innovationsprozessen zusammen, um ihr Wissen und ihre Ressourcen zu kombinieren. Doch wie lässt sich diese Zusammenarbeit effektiv gestalten? Im interaktiven Webinar »Collaboration-Radar« lernen Teilnehmende eine neue Methode zur kollaborativen Zusammenarbeit praxisnah kennen. Das sogenannte Collaboration-Radar ermöglicht den Beteiligten die zeitunabhängige Weiterentwicklung einer Idee mit unterschiedlichen Stakeholdern. Dabei handelt es sich um eine Arbeitsvorlage, die alle Teilnehmenden bei der kollaborativen Innovationsentwicklung methodisch und systematisch an die Hand nimmt.
Weiterer Termin: 18.01.2022

Webinar | 04.03. & 11.03. | Online
Veranstaltet von: Technology Arts Sciences TH Köln
Podcasts für die Bibliothek – von der Konzeption bis zur Produktion
“Das Online-Seminar gibt erste Einblicke in das Format und die Besonderheiten von Podcasts: Was macht gute Podcasts aus? – Wie produziere ich mit vergleichsweise geringer Ausstattung ein gut klingendes Format? – Wie kann ich Podcasts aufzeichnen, wenn die Gesprächspartner*innen nicht im gleichen Raum miteinander sprechen? – Was sollte ich bei der Konzeption von Podcast-Formaten bedenken und beachten?”

Konferenz | 05.03. | Online
Veranstaltet von: Open Knowledge Foundation
Open Data Day 2022
“Der Open Data Day ist eine jährlich stattfindende Veranstaltung um international auf die Bedeutung offener Daten hinzuweisen. Lokale Interessensgruppen weltweit weisen durch verschiedene Aktivitäten auf die Bedeutung offener Daten hinzu: eine gute Gelegenheit, deren Stellenwert innerhalb von Verwaltung, der Wirtschaft und der Zivilgesellschaft zu erhöhen. Alle Ergebnisse stehen jedem zur Nutzung und Wiederverwendung frei.”

Workshop | 07.03. | Online
Veranstaltet von: Sorbonne University, Charles University, University of Copenhagen, University of Milan, Heidelberg University and University of Warsaw – united within the 4EU+ Alliance
Research data management – introduction to fair and open data
“Collecting, processing and analyzing data are central activities for virtually every researcher and topics such as data sharing and the so-called FAIR data principles are becoming increasingly important. This course is meant to give a general, discipline-independent introduction to research data management with a special focus on questions related to data publication and open data.”

Barcamp | 07.03. | Online
Veranstaltet von: Leibniz Research Alliance Open Science
Barcamp Open Science 2022
“The Barcamp Open Science is a barcamp dedicated to the Open Science movement.”

Konferenz | 08.03. – 10.03. | Online
Veranstaltet von: Leibniz Research Alliance Open Science
Open Science Conference 2022
“The conference offers insights into both practical and technical innovations that serve the implementation of open practices as well as current and pioneering developments in the global Open Science movement. Such developments are, for example, the increasing plea for open practices as lessons learned from global crises as well as recent discussions on the relation of Open Science and knowledge equity. Furthermore, the conference offers many opportunities for networking and exchange.”

Workshop | 10.03. | Online
Veranstaltet von: OPERAS-GER – Max Weber Stiftung und Deutsche Geisterwissenschafliche Institute im Ausland
OPERAS Open Chat… zu Open Access Monographien
“Als Forschungsinfrastruktur mit Fokus auf die wissenschaftliche Kommunikation in den Geistes- und Sozialwissenschaften sind Monographien von besonderem Interesse für OPERAS. In diesem Termin wollen wir uns daher mit der Förderung dieser Publikationsform beschäftigen.”

Konferenz | 14.03. – 20.03. verschoben auf 31.05. – 02.06. | Leipzig
Veranstaltet von: Leipziger Städtische Bibliotheken und Bibliothek und Information Deutschland (BID)
8. Bibliothekskongress Leipzig 2022: #FreiräumeSchaffen
“Unser Motto #FreiräumeSchaffen verbindet den digitalen mit dem analogen Raum. Wie wichtig eine solche Verbindung ist, hat die Pandemie-Erfahrung gezeigt. Wie wir den Freiraum Bibliotheken füllen möchten, das muss immer wieder neu ausgelotet werden: im Bestandsmanagement, in den digitalen Services, in unseren Lern- und Veranstaltungsangeboten und nicht zuletzt in der Art und Weise, wie wir das Unternehmen Bibliothek in die Zukunft führen. Bisher ist uns die Balance zwischen digitalen Services, analogem Wissensspeicher und echtem Begegnungsort gut gelungen. Das konkrete “was wir wollen” ändert sich stetig. Dafür stehen Freiräume. Die Idee einer freien, gleichberechtigten Gesellschaft bleibt. Dafür stehen Bibliotheken. So ist #FreiräumeSchaffen auch ein Appell an die Innovationskraft unserer Branche.”
Das Pandemiegeschehen stellt uns vor große Herausforderungen. Dies gilt auch für den Bibliothekskongress 2022 in Leipzig. Die Veranstalter bemühen sich derzeit um eine Verschiebung des Präsenz-Kongresses in den Frühsommer 2022. Sollte dies nicht möglich sein, wird der Kongress als rein digitale Veranstaltung im März 2022 stattfinden. Wir hoffen, Ihnen noch im Dezember 2021 Einzelheiten mitteilen zu können.

Konferenz | 15.03. – 16.03. | Online
Veranstaltet von: Leibniz-Informationszentrum Technik und Naturwissenschaften Universitätsbibliothek (TIB) und Niedersächsisches Landesarchiv
25. Tagung des Arbeitskreises „Archivierung von Unterlagen aus digitalen Systemen“ (AUdS)
“Die Veranstaltung bietet Archivar:innen aus öffentlichen Archiven – vornehmlich aus Deutschland und den Nachbarländern – fachlichen Austausch zum aktuellen Stand der digitalen Archivierung sowie den damit verbundenen Herausforderungen und Lösungsansätzen.”

Workshop | 21.03. | Online
Veranstaltet von: Sorbonne University, Charles University, University of Copenhagen, University of Milan, Heidelberg University and University of Warsaw – united within the 4EU+ Alliance
Open research software
“Software source code contains a growing part of the scientific and technical knowledge developed in the research activities, in all fields. It is of paramount importance to ensure that it is properly archived and referenced. The Software Heritage universal source code archive is an international non profit initiative, in collaboration with UNESCO, designed specifically to address these needs: it already contains over 11 billion unique source code files from over 150 million software projects. In this presentation we will see how it can enhance the research practices, and contribute to the Open Science mission. We will also discuss best practices for the development of maintainable and sustainable software that enhances the reliability and reproducibility of scientific research.”

Workshop | 21.03. – 22.03. | Online
Veranstaltet von: Landesinitiative für Forschungsdatenmanagement (fdm.nrw)
It- und Datenkompetenz im fdm: Fokus 1 – Programmierung und Automatisierung (based on Library Carpentry)“Im Zuge dieses Hands-on-Workshops werden Konzepte zum effizienten und reproduzierbaren Management von Forschungsdaten vermittelt. Ziel des Workshops ist es, Sie mit verschiedenen Werkzeugen vertraut zu machen. Ebenso soll des Bewusstsein für Computational Thinking, Automatisierung und Optimierung der eigenen Prozesse geschärft werden. Die Veranstaltung beinhaltet die Einführung in: Datenhandling – die Unix-Shell – die Programmiersprache Python und das Versionierungssystem Git: Verwendete Methoden des digital durchgeführten Workshops sind Live-Coding, Einzelübungen, Plenums- und Gruppenarbeit sowie Diskussions- und Reflexionsrunden, die durch Fallbeispiele ergänzt werden.”
Der Workshop findet nochmals am 12.09. – 13.09. statt.
(Fokus 2 – bearbeiten, speichern und teilen von Daten: 04.04. – 05.04. & 24.10. – 25.10.)

Workshop | 21.03. – 23.03. | Online
Veranstaltet von: Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz
4. Workshop Retrodigitalisierung 2022
“Der Workshop befasst sich auch in 2022 mit Praxisfragen rund um die Retrodigitalisierung. Während nach zwei Jahrzehnten praktischer Digitalisierung in Bibliotheken grundsätzliche Verfahren und Praktiken etabliert sind, besteht der Bedarf nach Austausch über Arbeitspraxis, organisatorische Aspekte und Weiterentwicklung des Themengebiets fort. Im Mittelpunkt der Workshopreihe stehen Fragen zur Produktion und zur Präsentation von Digitalen Objekten.”

Messe | 22.03. – 26.03. | Köln
Veranstaltet von: Koelnmesse GmbH
didacta – die Bildungsmesse
“Bildung hat viele Gesichter – die didacta 2022 zeigt sie alle. Angefangen mit der frühen pädagogischen Bildung über die schulische und akademische Laufbahn bis hin zur beruflichen Bildung – auf der didacta können Lern- und Wissensinteressierte alle Themenbereiche entdecken und Schwerpunkte gezielt ansteuern. E-Learning und digitales Lernen ist dabei allgegenwärtig – praxisorientierte Lösungen und Impulse rund um das Lehren und Lernen mit digitalen Medien. So geht Bildung heute!”

Open Access Week | 25.03. | Online
Veranstaltet von: open access büro berlin, Vernetzungs- und Kompetenzstelle Open Access Brandenburg und der Technischen Hochschule Wildau
Virtuelle Open Access Woche für Berlin-Brandenburg – Quo vadis offene Wissenschaft
“Vor dem Hintergrund der tiefgreifenden Veränderungen des wissenschaftlichen Publikationswesens durch das „Projekt DEAL“ scheint die Zeit reif für eine erste Bilanz und für Reflexionen darüber, was mit welchem Weg erreicht wurde und was wir noch erreichen wollen. Zudem steht die Frage im Raum, wie sich das Geschäftsfeld und die entsprechenden Arbeitsprozesse der Bibliotheken nicht nur im Zuge der Digitalisierung, sondern insbesondere durch die Open-Access-Transformation verändern werden: Was bedeutet dieser Prozess z.B. im Hinblick auf zukünftige Funktionen von Bibliothekssystemen, gewissermaßen den “Flagschiffen” bibliothekarischer Tools? Einige dieser Fragen will die erste “Virtuelle Open Access Woche für Berlin-Brandenburg” aufwerfen und zu beantworten versuchen. Wir widmen uns gemeinsam mit verschiedenen Akteur*innen in fünf Veranstaltungen in verschiedenen Formaten an wechselnden Wochentagen von November 2021 bis März 2022 der Zukunft von Open Access. Das Programm dieser gestreckten Woche will Denkanstöße geben und Möglichkeiten des Austausches eröffnen.”
Alle Termine:
22.11.21: Sind wir mit dem kommerziellen Open Access auf dem richtigen Weg?
07.12.21: Kritische Betrachtungen der Auswirkungen von DEAL auf die Bibliotheken
19.01.22: Sind Wissenschaftseinrichtungen die besseren Verlage?
17.02.22: Was bedeutet Open Science für das künftige Geschäftsmodell von Bibliotheken?
25.03.22: Thema steht noch nicht fest.

Coffee Lectures | 30.03. | Online
Veranstaltet von: Universitäts- und Landesbibliothek Bonn (ULB Bonn) und Hochschulrechenzentrum (HRZ)
Labordokumentation im 21. Jahrhundert – Elektronische Laborbücher am Beispiel RSpace
“Kurze Vorträge und Gespräche zu verschiedenen Themen rund um Open Science.”

Workshop | 31.03. | Online
Veranstaltet von: Metropolitan New York Library Council
Keeping Your Personal Data Personal: How Decentralized Identity Drives Data Privacy
“Want your FedEx package? Now you must allow the company to scan your ID. Check into a hotel? Hand over your passport. Rent an e-bike? Key in your driver’s license, which includes your address, birthdate, and weight. What if you could maintain control over your personal identity and share only what is needed? Enter decentralized or self-sovereign identity (SSI). In the future, we believe each person will hold an e-wallet and control his/her/their own personal information.”

 
 

APRIL 2022

Workshop | 04.04. | Online
Veranstaltet von: Sorbonne University, Charles University, University of Copenhagen, University of Milan, Heidelberg University and University of Warsaw – united within the 4EU+ Alliance
Open science and the role of rights management
“Copyright plays an important role in research publishing and Open Science. Transfer of copyright from researcher to publisher is the legal instrument that publishers use to establish paywalls to the research. This session will shed light on this transfer and its consequences for realization of Open Science, and present possible alternatives to the copyright transfer agreement. The session will also present the open copyright licenses, Creative Commons, which are the most used licenses within Open Science.”

Workshop | 04.04. – 05.04. | Online
Veranstaltet von: Landesinitiative für Forschungsdatenmanagement (fdm.nrw)
It- und Datenkompetenz im fdm: Fokus 2 – bearbeiten, speichern und teilen von Daten (based on Library Carpentry)
“Im Zuge dieses Hands-on-Workshops werden Konzepte zum effizienten und reproduzierbaren Management von Forschungsdaten vermittelt. Ziel des Workshops ist es, Sie mit verschiedenen Werkzeugen vertraut zu machen. Ebenso soll des Bewusstsein für Computational Thinking, Automatisierung und Optimierung der eigenen Prozesse geschärft werden. Die Veranstaltung beinhaltet die Einführung in: Datenbereinigung für Bibliotheksumgebungen – FAIRe Daten und Software – Wikidata – SQL. Verwendete Methoden des digital durchgeführten Workshops sind Live-Coding, Einzelübungen, Plenums- und Gruppenarbeit sowie Diskussions- und Reflexionsrunden, die durch Fallbeispiele ergänzt werden.”
Der Workshop findet nochmals am 24.10. – 25.10. statt.
(Fokus 1 – Programmierung und Automatisierung: 21.03. – 22.03. & 12.09. – 13.09.)

Webinar | 06.04. | Online
Veranstaltet von: Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV)
Digitale Nachweise – der “Missing Link” für digitale Prozesse
“Im Rahmen der CDR-Impuls-Veranstaltungsreihe werden verschiedene Bereiche und konkrete Anwendungen in der CDR beleuchtet. Dabei besteht jede Veranstaltung aus einem Impulsvortrag sowie einem anschließenden Austausch, in welchem Fragen der Teilnehmenden beantwortet werden. Den roten Faden stellen dabei die von der CDR-Initiative identifizierten Handlungsfelder dar: Umgang mit Daten, Klima- und Ressourcenschutz, Bildung, Mitarbeitenden-Einbindung und Inklusion.”

Workshop | 21.04. | Online
Veranstaltet von: OPERAS-GER – Max Weber Stiftung und Deutsche Geisterwissenschafliche Institute im Ausland
OPERAS Open Chat… zu Diamond Open Access und Open Access Geschäftsmodellen
“Eine große Frage der Open Access Transformation ist die nach der Finanzierung von Verlagsaktivitäten und nachhaltigen Geschäftsmodellen. Dazu gehören auch die verschiedenen Formen von Open Access, um die es in diesem Termin geht.”

Konferenz | 26.04. – 28.04.| London (UK) & Online
Veranstaltet von: Global OER Graduate Network
Open Education (OER) Conference 2022
“The conference will put the spotlight on both the value and limitations of Open Education in a (post)pandemic world. We are particularly keen to hear from people who have an interest in the following indicative areas of practice: Pedagogy in a time of crisis – what does an ‘open’ response look like?; Open textbooks: making the most of their potential; Open in Action: open teaching, educational practices and resources; Open research: scholarship or research around any aspect of open education; themes that demonstrate fun and creative practice in relation to openness.”

Webinar | 27.04. – 29.04.| Luxemburg
Veranstaltet von: LIBER Architecture Working Group
LIBER Architecture Working Group (LAG) Seminar
– Save the Date – More details will be made available as they arise.

Webinar | 29.04. | Online
Veranstaltet von: Liverpool John Moores University Library (LJMU Library)
Open Access Publishing: What Are Your Options?
“Come along to learn a bit more about Open Access Publishing and the various deals and options that LJMU are a part of, to help you publish more widely and more openly. Participants will learn about: Different OA options (green, gold, etc.) – Open Access deals that LJMU are a part of – Open Library of the Humanities – What things you need to think about if you publish OA and want to take advantage of our deals.”

 
 

MAI 2022

Konferenz | 02.05. | Straßburg (Frankreich)
Veranstaltet von: European Open Science Cloud (EOSC)
EOSC Policy Event
“Policymakers and EOSC representatives will meet in Strasbourg to discuss the impacts EOSC can have on national and European policies.”

Workshop | 04.05. | Online
Veranstaltet von: ORCID DE
6. ORCID DE Workshop: ORCID in erweiterten Kontexten – Ergebnisse und Ausblick von persistenten Identifiern in Wissenschaft und Kultur
“Das von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) seit 2016 geförderte Projekt ORCID DE möchte auf diesem Workshop verschiedene Szenarien präsentieren und mit den Teilnehmenden und Expert*innen diskutieren, in welche die ORCID iD sowie Organisationsidentifier, wie die ROR ID, sinnvoll in den Workflows verankert werden können. Thematisiert werden sollen Workflows der laufenden Open-Access-Transformation, in der Nationalen Forschungsdateninfrastruktur (NFDI) und in Diensten der Gemeinsamen Normdatei (GND) und Netzpublikationen. Anknüpfend an das im Projekt und im ORCID Deutschland Konsortium Erreichte, wird der Workshop einen Ausblick auf die PID-Landschaft in Wissenschaft und Kultur in Deutschland geben.

Workshop | 09.05. | Online
Veranstaltet von: Sorbonne University, Charles University, University of Copenhagen, University of Milan, Heidelberg University and University of Warsaw – united within the 4EU+ Alliance
Humanities and fair data
“The humanities today use digital tools for their research projects. This training is an opportunity to review research data and FAIR principles in humanities projects. In this session, we will provide an introduction to the research data life cycle, and then discuss how the digital humanities produce and must manage research data. We will show what it means to create FAIR data, even before a project begins. We will also see the management differences between the physical objects, their various digital forms and metadata, as well as the research data produced during the project. Finally, we will finish with a review of tools and good practices, before showing examples, such as data reuse and the use of the CIDOC CRM ontology.”

Webinar | 11.05. | Online
Veranstaltet von: SUH, Universitätsbibliothek Hildesheim
Coffee Lectures: Institutionelle Infrastruktur für offene Wissenschaft a.d. Universität Heidelberg
“Forschungsdatenmanagement der Universitätsbibliothek Hildesheim.”

Konferenz | 12.05. – 13.05. | Berlin
Veranstaltet von: Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft (HIIG)
Artificial Intelligence and the Human – Cross-Cultural Perspectives on Science and Fiction
“Current debates on artificial intelligence often conflate the realities of AI technologies with the fictional renditions of what they might one day become. They are said to be able to learn, make autonomous decisions or process information much faster than humans, which raises hopes and fears alike. What if these useful technologies will one day develop their own intentions that run contrary to those of humans? The line between science and fiction is becoming increasingly blurry: what is already a fact, what is still only imagination; and is it even possible to make this clear-cut distinction? Innovation and development goals in the field of AI are inspired by popular culture, such as its portrayal in literature, comics, film or television. At the same time, images of these technologies drive discussions and set particular priorities in politics, business, journalism, religion, civil society, ethics or research. Fictions, potentials and scenarios inform a society about the hopes, risks, solutions and expectations associated with new technologies. But what is more, the discourses on AI, robots and intelligent, even sentient machines are nothing short of a mirror of the human condition: they renew fundamental questions on concepts such as consciousness, free will and autonomy or the ways we humans think, act and feel. Imaginations about the human and technologies are far from universal, they are culturally specific. This is why a cross-cultural comparison is crucial for better understanding the relationship between AI and the human and how they are mutually constructed by uncovering those aspects that are regarded as natural, normal or given. Focusing on concepts, representations and narratives from different cultures, the conference aims to address two axes of comparison that help us make sense of the diverse realities of artificial intelligence and the ideas of what is human: Science and fiction, East Asia and the West.”

Pre-Konferenz in der Woche vom 16. Mai 2022 (Tage werden noch festgelegt, wahrscheinlich ein bis zwei Nachmittage) | Online
Veranstaltet von: Library Publishing Coalition (LPC)
2022 Library Publishing Forum
“We are committed to expanding the diversity of perspectives we hear from at the Library Publishing Forum. Working towards some of the “Continuing Initiatives” from the LPC Roadmap for Anti-Racist Practice, this year we ask all proposals to explicitly address how they are inclusive of multiple perspectives, address DEI, or incorporate anti-racist and anti-oppressive approaches.”

Konferenz | 17.05. – 19.05. | Online
Veranstaltet von: ZBW – Leibniz Informationszentrum für Wirtschaft
INCONECSS (International Conference on Economics and Business Information): The world of business and economics research and information: Collaborate, compete or collapse?
“This conference wants to address issues relating to economics and business information. Main topics: Research Data – Reshaping of skills and structures – Research support – Open Access.”

Webinar | 18.05. | Online
Veranstaltet von: Universitätsbibliothek Hildesheim
ONLINE Coffee Lectures – Go fair, go unite
“Uum Zeitpunkt des Eintrags waren keine weiteren informationen vorhanden.”

Konferenz | 18.05. – 22.05. | Budapest (Ungarn)
Veranstaltet von: LIBER
LIBER Journées for Library Directors 2022
“LIBER Journées is an exclusive leadership programme for library directors, run by LIBER’s Leadership Programmes Working Group.It brings 20-25 Library Directors together with eminent global speakers for a stimulating, interactive and strategic programme: addressing major challenges that face us all. This in-person event was due to take place in Hungary but due to Covid-19, the event has now been rescheduled to 2022.”

Workshop | 19.05. | Online
Veranstaltet von: OPERAS-GER – Max Weber Stiftung und Deutsche Geisterwissenschafliche Institute im Ausland
OPERAS Open Chat… zu Mehrsprachigkeit
“Als europäische Forschungsinfrastruktur für die Geistes- und Gesellschaftswissenschaften ist Mehrsprachigkeit ein zentrales Thema für OPERAS. In diesem Termin wollen wir die Aktivitäten in diesem Bereich vorstellen und Herausforderungen und Chancen der Mehrsprachigkeit diskutieren.”

Konferenz | 19.05. – 20.05. | Kopenhagen (Dänemark)
Veranstaltet von: European Association for Distance Learning (EADL)
EADL Conference 2022: Reinventing Distance Learning
– Save the Date –

Konferenz | 20.05. | Karlsruhe & Online
Veranstaltet von: NaWik gGmbH
WissKon – der NaWik-Konferenz für kommunizierende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler
“Wir bieten jährlich eine Plattform für einen offenen und kreativen Austausch. Hier dreht sich alles um Forschende und ihre Dialoge mit der Öffentlichkeit.”

Konferenz | 23.05. – 25.05. | Nantes (Frankreich, pandemic permitting)
Veranstaltet von: Open Education Global und Université de Nantes
Open Education Global Conference
“Specialized sessions will address unique approaches to OER such as the best way to implement OER in Russia, or Z-degrees at community colleges in California and also provide practical advice on things like OER diversity and accessibility. Thematic sessions highly relevant to the future of open education will also be held. We will specifically encourage sessions linked with the usage of technology for open education including linguistic tools, artificial intelligence, repository management, and blockchain. Sessions will be tied to UNESCO OER Recommendation action areas.” ( Online-Part Konferenz: 27.09.21 – 01.10.21)

Konferenz | 25.05. – 26.05. | Pittsburgh (Pennsylvania, USA)
Veranstaltet von: Library Publishing Coalition (LPC)
2022 Library Publishing Forum
“We are committed to expanding the diversity of perspectives we hear from at the Library Publishing Forum. Working towards some of the “Continuing Initiatives” from the LPC Roadmap for Anti-Racist Practice, this year we ask all proposals to explicitly address how they are inclusive of multiple perspectives, address DEI, or incorporate anti-racist and anti-oppressive approaches.”

Workshop | 26.05. | Online
Veranstaltet von: Metropolitan New York Library Council
Web 3.0: Decentralized Apps, NFTs, and the “Next Big Thing”
“When artists, nonprofits, even the NBA are racking up seven-figure payouts for otherwise mundane pieces of media, the world takes notice. What are NFTs (non-fungible tokens), and why are they so popular? Why are they so despised? In this session, we look at the crazy breakthrough apps and items that have “broken” the decentralized web, from CryptoKitties to NFTs. We’ll show you some of the fun and wacky ways people are using the decentralized web.

Workshop | 30.05.| Oslo (Norway)
Veranstaltet von: EOSC-Nordic
“EOSC in the Nordics: from policy to practice”
“The workshop discusses the status of the EOSC uptake in the Nordic and Baltic countries, analyzing the existing barriers and challenges and highlighting implementation best practices through two main themes: EOSC coordination, policies, and engagement in the Nordic countries: what is the impact of EOSC on the region so far, and what are the expectations for the future? What are the existing barriers to a full EOSC adoption? What are the necessary steps to make EOSC part of the national roadmaps? & LUMI: a model for EOSC?: The Nordic countries have made significant investments in new computing and AI infrastructure (LUMI). Can EOSC benefit from LUMI? What are the plans to build potential synergies between LUMI (EuroHPC) and EOSC? Can the LUMI business and funding model be replicated in EOSC?”

Konferenz | 30.05. – 01.06. | Oslo (Norwegen)
Veranstaltet von: Nordic e-Infrastructure Collaboration (NeIC)
NeIC 2022: Nordic Models for Open Science Collaboration
“The aim is to provide opportunities for people in the e-infrastructure field to connect and collaborate with colleagues across the Nordics and to enable them to share knowledge and expertise.”

Konferenz | 30.05. – 01.06. | Rotterdam (Niederlande)
Veranstaltet von: Dutch Acceleration Plan
Educational Pioneers and Innovators Conference (EPIC) 2022
“EPIC is organised to innovate, share, and accelerate. What digital transformations in higher education are happening around the world? What educational innovations with technology are changing higher education? Are you an educational innovator or are you pioneering innovations with technology in your education? Are you a subject matter expert, policy advisor or support staff at a higher education institution, a policy adviser at a governmental organisation, or a member of a student organisation? Then EPIC is for you! In six thematic streams, the conference will offer keynotes, workshops, discussions, and more, covering several topics regarding innovation in education with technology. The streams are: Driving sustainable change in higher education – Enhancing digital skills – Making education more flexible – Towards digital (open) educational resources – Safe and reliable use of learning analytics – Educational innovation with technology.”

Konferenz | 30.05. – 03.06. | Panama (Panama)
Veranstaltet von: Secretaría Nacional de Ciencia, Tecnología e Innovación (SENACYT, Panama) and the National Science Foundation (NSF, United States)
10th Annual Meeting of the GRC
“The Annual Meeting’s main topics for discussion are: Research ethics, integrity and culture in the context of rapid results research – Science technology workforce development.”

Konferenz | 14.03. – 20.03. verschoben auf 31.05. – 02.06. | Leipzig
Veranstaltet von: Leipziger Städtische Bibliotheken und Bibliothek und Information Deutschland (BID)
8. Bibliothekskongress Leipzig 2022: #FreiräumeSchaffen
“Unser Motto #FreiräumeSchaffen verbindet den digitalen mit dem analogen Raum. Wie wichtig eine solche Verbindung ist, hat die Pandemie-Erfahrung gezeigt. Wie wir den Freiraum Bibliotheken füllen möchten, das muss immer wieder neu ausgelotet werden: im Bestandsmanagement, in den digitalen Services, in unseren Lern- und Veranstaltungsangeboten und nicht zuletzt in der Art und Weise, wie wir das Unternehmen Bibliothek in die Zukunft führen. Bisher ist uns die Balance zwischen digitalen Services, analogem Wissensspeicher und echtem Begegnungsort gut gelungen. Das konkrete “was wir wollen” ändert sich stetig. Dafür stehen Freiräume. Die Idee einer freien, gleichberechtigten Gesellschaft bleibt. Dafür stehen Bibliotheken. So ist #FreiräumeSchaffen auch ein Appell an die Innovationskraft unserer Branche.”
Das Pandemiegeschehen stellt uns vor große Herausforderungen. Dies gilt auch für den Bibliothekskongress 2022 in Leipzig. Die Veranstalter bemühen sich derzeit um eine Verschiebung des Präsenz-Kongresses in den Frühsommer 2022. Sollte dies nicht möglich sein, wird der Kongress als rein digitale Veranstaltung im März 2022 stattfinden. Wir hoffen, Ihnen noch im Dezember 2021 Einzelheiten mitteilen zu können.

 
 

JUNI 2022

Workshop | 07.06. | Online
Veranstaltet von: Sorbonne University, Charles University, University of Copenhagen, University of Milan, Heidelberg University and University of Warsaw – united within the 4EU+ Alliance
Citizen science: producing data with people for innovating research
“Most people are able to produce high value data using their observation capacities and following guidelines, and willing to do so provided that it makes sense and that they learn from their participation. Moreover, these data may be enriched by each contributor’s local kwoledge, intention, interpretation, leading to unique data that cannot be produced by other means. Data sharing among participants may further improve data quality (e.g., organized quality control) and develop sense of belonging, a strong motivation for participation. Designing citizen science in such way open avenues for innovative research, particularly in the context of the socio-ecological transition we are facing.”

Konferenz | 07.06. – 09.06. | Berlin
Veranstaltet von: OpenInfra Foundation
OpenInfra Summit Berlin 2022
“Collaborate directly with the people building and running open source infrastructure using OpenStack, Kubernetes and 30+ other technologies. Topics: AI – CI/CD – Containers – Edge Computing – Hybrid Cloud – HPC – NFV – Public & Private Cloud – Security”

Konferenz | 07.06. – 10.06. | Götheburg (Schweden)
Veranstaltet von: Swedish National Data Service (SND)
IASSIST 2022: Data by Design: Building a Sustainable Data Culture
“The conference theme, “Data by Design: Building a Sustainable Data Culture”, emphasizes two core values embedded in the culture of Gothenburg and Sweden: design and sustainability. We invite you to explore these topics further and discuss what they could mean to data communities. As a member of IASSIST, you are already part of at least one data community. Your other data communities may be across departments, within organizations, or among groups in different countries. How are these groups helping design a culture of practices around data that will persist across organizations and over time?”

Webinar | 08.06. | Online
Veranstaltet von: SUH, Universitätsbibliothek Hildesheim
Coffee Lectures: AuROA- Autor:innen und Rechtssicherheit für Open Access
“AuROA- Autor:innen und Rechtssicherheit für Open Access”

Konferenz | 08.06. – 10.06. | Berlin
Veranstaltet von: republica GmbH
re:publica 2022 #rp22: Any Way the Wind Blows
“Alle weiteren Informationen zur Veranstaltung folgen in Kürze auf den Kanälen der republica.”

Workshop | 14.06. – 15.06. | Online
Veranstaltet von: ZBW – Leibniz-Informationszentrum für Wirtschaft
Open Science Retreat: Economic actors in the context of Open Science – The role of the private sector in the field of Open Science
“Only together can we successfully change the way we work scientifically. Only together can we advance Open Science. WE does not mean scientists only. WE incorporates scientists, science communicators, data stewards, librarians, publishers, editors, and other stakeholders involved in Open Science developments. With the Open Science Retreat, the ZBW wants to bring together international Open Science supporters from different stakeholder groups. For two afternoons in a row, the aim is to dive deep into the topics that are of burning interest to all of us.”

Workshop | 16.06. | Online
Veranstaltet von: OPERAS-GER – Max Weber Stiftung und Deutsche Geisterwissenschafliche Institute im Ausland
OPERAS Open Chat… zu Citizen Science
“Mit dem Projekt COESO setzt OPERAS einen Schwerpunkt auf Citizen Science Projekten. Dadurch können Teile der Gesellschaft in die wissenschaftliche Kommunikation mit einbezogen werden.”

Workshop | 20.06. | Online
Veranstaltet von: Sorbonne University, Charles University, University of Copenhagen, University of Milan, Heidelberg University and University of Warsaw – united within the 4EU+ Alliance
Research integrity and open science: is sound science open science?
“How can open science contribute to research integrity? And, conversely, is research integrity always synonymous with data opening and, more generally, with transparency? In our presentation, we will question the close links between scientific integrity and openness in research.”

Konferenz | 20.06. – 23.06. | Seoul (Republic of Korea) & Online
Veranstaltet von: International Science Council’s Committee on Data (CODATA), World Data System (WDS), Research Data Alliance (RDA), Korea Institute of Science and Technology Information (KISTI)
International Data Week 2022 (IDW): “Date to improve our World” & SciDataCon
“In the era of the fourth industrial revolution, data have become an important resource that drives science and technology and leads to new discoveries, innovation, and economic growth. We are now capable of producing and analyzing enormous quantities of data: in principle, everything in the universe in which we are living can be represented by data. As a result there is a growing emphasis on data: the development of a science of data, of data infrastructures and important debates over how data is governed and managed. With education, regulation and the necessary infrastructures and processes, data can be used to improve our lives and the world around us. Open Science and the FAIR Principles are important enablers of discovery and innovation, particularly the use of Big Data and Artificial Intelligence. 2021, will likely see the adoption by UNESCO of a landmark recommendation on Open Science recognising its importance to help us to address the major global challenges faced by our societies. Access to trustworthy and FAIR data is a precondition to the science needed to enable us to reduce the impact of diseases, mitigate climate change, and become more resilient to risks posed by natural and human-made disasters. It is in the above spirit that International Data Week 2022 is convened under the overarching theme of ‘Data to Improve Our World’. In addition to highlighting the need for data education and governance, demonstrating the importance of high-quality research data stewardship, data science, and data infrastructures, and exploring the ‘state of the art’ in all things data, IDW 2022 will also emphasise the following subthemes: Research Transparency and Reproducibility – Data, Research, and Industry: The Interface between Data-intensive Research and Innovation – Empowering and Enabling Society: Data (Science) Education and Data Literacy – Transdisciplinary Research and Citizen Science.”

Konferenz | 21.06. – 23.06. | Jülich
Veranstaltet von: Zentralbibliothek im Forschungszentrum Jülich und Zentralbibliothek der Stadtbüchereien Düsseldorf
WissKom2022: Wie macht ihr das? – Öffentliche und wissenschaftliche Bibliotheken im Dialog
“Wissenschaftliche und öffentliche Bibliotheken bewegen sich meistens in getrennten Welt, haben aber mehr Gemeinsamkeiten als auf den ersten Blick sichtbar. Viele Bibliotheken stehen vor den gleichen Herausforderungen. Einige sind diese erfolgreich angegangen, andere können von den Hürden nur ein Lied singen. Was haben wissenschaftliche Bibliotheken und öffentliche Bibliotheken gemein? Was unterscheidet sie in ihren Wegen und Zielen für die Zukunft? Wie und was können Bibliotheken voneinander lernen? Aus der Perspektive beider Bibliotheksformen werden bei der WissKom2022 aktuelle Themen präsentiert und diskutiert. Die Beiträge sollen dem „Lessons learned“-Gedanken folgen und somit einen Austausch über die Darstellung der eigenen Aktivitäten und deren Feedback anregen. Wie kann ein Miteinander und Füreinander von Bibliotheken aussehen? Sie erwarten Erfahrungswerte und Erfolgsmodelle in den Themenfeldern: Digitalstrategie; Open Access; Nachhaltigkeit; Open Space in Bibliotheken; Nutzergruppen; Auskunft und Beratung.”

Konferenz | 26.07. – 29.07. | Dublin (Irland)
Veranstaltet von: International Federation of Library Associations and Institutions (IFLA)
87th IFLA World Library and Information Congress: Inspire, Engage, Enable, Connect
“In conjunction with the Irish National Committee, IFLA will be confirming activities and publishing more information as the Congress plans develop.”

Workshop | 28.06. – 29.06. | Online
Veranstaltet von: Bibliotheksakademie Bayer
E-Book-Metadaten-Verarbeitung im BVB : Workflows, Tools, Tipps“In diesem Kurs lernen Sie, wie sich für BVB-Bibliotheken die Verarbeitungsmodelle und -abläufe für E-Book-Metadaten (MARC 21, MARCXML, KBart, …) gestalten. Dabei lernen Sie auch spezifische, zur Analyse der Metadaten verwendete Werkzeuge (MARCEdit, MARCView, …) kennen.”

Konferenz | 30.06. – 02.07. | Dortmund & Online
Veranstaltet von: Fachhochschule Dortmund
Dortmund International Research Conference 2022“Education, Workplace & “Employability – Sustainability – Digital Transformation – Engineering & Informatics – Innovation & Entrepreneurship – Project Management.”
 
 

JULI 2022

Workshop | 04.07. | Online
Veranstaltet von: Sorbonne University, Charles University, University of Copenhagen, University of Milan, Heidelberg University and University of Warsaw – united within the 4EU+ Alliance
Research impact & bibliometrics: open science, society, innovation
“Regarding the growing number of policies to promote open science, it is necessary to discuss its impact on scientific communities and society. First, we will examine the uses of bibliometrics in relation with open science. Second, we will consider the societal impact of science.”

Konferenz | 06.07. – 08.07. | Odense (Dänemark)
Veranstaltet von: LIBER, University Library of Southern Denmark / Syddansk Universitetsbibliotek
LIBER Annual Conference 2022
“Together we work to represent the interests of European research libraries, their universities and their researchers in several key areas. We lobby policymakers on issues such as Copyright and Open Access. We collaborate with our member libraries on European-funded projects and through events such as our Annual Conference, we create opportunities for library professionals to meet and learn from each other.”

Konferenz | 13.07. – 16.07. | Leiden (Niederlande)
Veranstaltet von: Leiden University, the Municipality of Leiden, Leiden University of Applied Sciences, and the Leiden University Medical Center (LUMC)
EuroScience Open Forum 2022: Crossing the borders, engaged science, resilient society
“Our proposed conference programme is a direct distil of Leiden’s motto and provides the context in which it is set. The scientific topics are inspired by both the United Nations Sustainable Development Goals and the Dutch National Science Agenda. The overarching scientific questions formulated reflect the complexity of the issues challenging today’s society and provide a glimpse into the area’s where scientific research plans have to focus on the near future. With its world famous Medical Centre and BioSciencepark, Leiden takes part in global advancements, as recently in the Covid-19 vaccine development. The main objective of ESOF2022 is to strengthen the trust in the various ways society is influenced by science and, on the other hand, how science is influenced by choices, dilemmas and responsibilities that arise in society. ESOF2022 will be about the creation of a sense of urgency in scientists, policy makers, media, and the general public to deliberate more actively on science. ESOF2022 in Leiden will reinforce the societal dimension of European research-recognizing that citizen engagement is intrinsic to the support of science and to appreciate the benefits of science for the economy and quality of life.”

Konferenz | 26.07. – 29.07. | Dublin (Ireland)
Veranstaltet von: International Federation of Library Associations and Institutions (IFLA)
87th IFLA World Library and Information Congress: Inspire, Engage, Enable, Connect
“In conjunction with the Irish National Committee, IFLA will be confirming activities and publishing more information as the Congress plans develop.”

 
 

AUGUST 2022

Workshop | 17.08. – 18.08. | Online
Veranstaltet von: Landesinitiative für Forschungsdatenmanagement (fdm.nrw)
Follow-up: Train-the-Trainer Workshop zum Thema Forschungsdatenmanagement
“Diese Veranstaltung ist als Follow-up zu den bewährten „Train-the-Trainer Workshops zum Thema Forschungsdatenmanagement“ konzipiert. Der Train-the-Trainer Workshop wurde ursprünglich im Rahmen des BMBF-geförderten Projekts FDMentor entwickelt und über 20-mal in Deutschland durchgeführt, womit zwischen 200 und 300 Multiplikator:innen aus forschungsnahen Einrichtungen zum FDM fortgebildet werden konnten. Die zweitägige Follow-up-Veranstaltung soll den Teilnehmer*innen der Train-the-Trainer Workshops die Möglichkeit bieten: die vermittelten Inhalte und Methoden auszubauen, Konzepte zu entwickeln, sich untereinander auszutauschen und zu vernetzen. Hiermit soll eine aktive Community aus Trainer:innen zum FDM gebildet werden, die sich gegenseitig Feedback zu Schulungskonzepten geben und bei der Durchführung unterstützen können (z. B. im Rahmen von Team-Teachings).”
Früherer Termin: 19.01. – 20.01.
 
 

SEPTEMBER 2022

Konferenz | 08.09. – 10.09. | Chicago (USA)
Veranstaltet von: Jama Network, BMJ und Metrics
Ninth International Congress on Peer Review and Scientific Publication: Identity in Peer Review.
“Our aim is to encourage research into the quality and credibility of peer review and scientific publication, to establish the evidence base on which scientists can improve the conduct, reporting, and dissemination of scientific research.”

Workshop | 12.09. – 13.09. | Online
Veranstaltet von: Landesinitiative für Forschungsdatenmanagement (fdm.nrw)
It- und Datenkompetenz im fdm: Fokus 1 – Programmierung und Automatisierung (based on Library Carpentry)
“Im Zuge dieses Hands-on-Workshops werden Konzepte zum effizienten und reproduzierbaren Management von Forschungsdaten vermittelt. Ziel des Workshops ist es, Sie mit verschiedenen Werkzeugen vertraut zu machen. Ebenso soll des Bewusstsein für Computational Thinking, Automatisierung und Optimierung der eigenen Prozesse geschärft werden. Die Veranstaltung beinhaltet die Einführung in: Datenhandling – die Unix-Shell – die Programmiersprache Python und das Versionierungssystem Git: Verwendete Methoden des digital durchgeführten Workshops sind Live-Coding, Einzelübungen, Plenums- und Gruppenarbeit sowie Diskussions- und Reflexionsrunden, die durch Fallbeispiele ergänzt werden. ”
Früherer Termin der gleichen Veranstaltung: 21.03. – 22.03.
(Fokus 2 – bearbeiten, speichern und teilen von Daten: 04.04. – 05.04. & 24.10. – 25.10.)

Konferenz | 12.09. – 14.09. | Karlsruhe
Veranstaltet von: GMW – Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft e.V.
DELFI Tagung & GMW 2022 – 30. Jahrestagung der Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft e.V.: „Digitale Lehre nachhaltig gestalten“
“Während der Covid-19 Pandemie wurden in den vergangenen beiden Jahren an Hochschulen innovative digitale Herangehensweisen entwickelt und implementiert. Bildung im digitalen Kontext hat dadurch zu tiefgreifenden Veränderungsprozessen auf vielen Ebenen im Bereich der Infrastruktur, Methodik und Didaktik geführt. Vieles was bis dahin nicht vorstellbar war, wurde durch die besonderen äußeren Umstände möglich. Bereits 2003 war die GMW-Tagung dem Thema ‘Nachhaltigkeit’ gewidmet, was darauf verweist, dass diese Thematik die mediendidaktische Diskussion schon lange prägt. Mit Bezug auf diese Tradition soll auf der Tagung gefragt werden, ob und wie sich in den letzten Jahren und unter der Erfahrung der Pandemie neue Perspektiven auf die Nachhaltigkeit von Anstrengungen zur Erneuerung von Bildung mithilfe digitaler Medien gewonnen werden konnten. Grundlage einer langfristigen und nachhaltigen Verankerung von innovativen digitalen Lehr-Lern-Konzepten bilden zudem langlebige Konzepte der (Medien- und Bildungs-)Informatik. Die Kenntnis dieser Konzepte der Informatik bilden die Grundlage für eine Orientierung in der von Digitalisierung geprägten Welt. Das erlaubt neueren Technologien mündig gegenüberzutreten und selbst Teil der Innovation zu werden.”

Konferenz | 19.09. – 21.09. | Bern (Schweiz)
Veranstaltet von: Universitätsbibliothek Bern
Open-Access-Tage 2022: Kollaboration
“Die Open-Access-Tage sind die zentrale jährliche Konferenz zum Thema Open Access und Open Science im deutschsprachigen Raum.”

Konferenz | 22.09. | Neuruppin
Veranstaltet von: Deutscher Bibliotheksverband (dbv), Landesverbände Berlin und Brandenburg – Berufsverband Information Bibliothek (BIB), Landesgruppen Berlin und Brandenburg – Verein Deutscher Bibliothekare Berlin und Brandenburg (VDB) – Berliner Arbeitskreis Information (BAK)
8. Tag der Bibliotheken Berlin Brandenburg
“Seit langem gehört es zum Selbstverständnis von wissenschaftlichen und öffentlichen Bibliotheken, gemeinsam die Basis für kulturelle, berufliche und gesellschaftliche Teilhabe für alle Bürgerinnen und Bürger zu schaffen. Sie sind zentrale Orte in den Kommunen und bieten den Raum für gemeinsames Lernen und Arbeiten. Sie unterstützen nachhaltig nicht nur die Vermittlung von Sprach-, Lese- und Informationskompetenz, sie sind ein unverzichtbarer Baustein für die Bewältigung gesellschaftlicher Entwicklungen. Es treffen sich Bibliotheksfachleute aus Berlin und Brandenburg, um über aktuelle Aufgaben und gelungene Projekte zu beraten.”

Konferenz | 26.09. – 28.09. | Frankfurt/Main
Veranstaltet von: Deutsche Initiative für Netzwerkinformation e.V. – DINI
23. DINI-Jahrestagung und und ZKI-Herbsttagung
“Save the Date!”

 
 

OKTOBER 2022

Workshop | 24.10. – 25.10. | Online
Veranstaltet von: Landesinitiative für Forschungsdatenmanagement (fdm.nrw)
It- und Datenkompetenz im fdm: Fokus 2 – bearbeiten, speichern und teilen von Daten (based on Library Carpentry)
“Im Zuge dieses Hands-on-Workshops werden Konzepte zum effizienten und reproduzierbaren Management von Forschungsdaten vermittelt. Ziel des Workshops ist es, Sie mit verschiedenen Werkzeugen vertraut zu machen. Ebenso soll des Bewusstsein für Computational Thinking, Automatisierung und Optimierung der eigenen Prozesse geschärft werden. Die Veranstaltung beinhaltet die Einführung in: Datenbereinigung für Bibliotheksumgebungen – FAIRe Daten und Software – Wikidata – SQL. Verwendete Methoden des digital durchgeführten Workshops sind Live-Coding, Einzelübungen, Plenums- und Gruppenarbeit sowie Diskussions- und Reflexionsrunden, die durch Fallbeispiele ergänzt werden.”
Früherer Termin der gleichen Veranstaltung: 04.04. – 05.04.
(Fokus 1 – Programmierung und Automatisierung: 21.03. – 22.03. & 12.09. – 13.09.)

 
 

NOVEMBER 2022

Konferenz | 03.11. – 04.11. | Online
Veranstaltet von: Fachhochschule Kiel und der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
TURN Conference 2022:Wandel gestalten – Lehren und Lernen heute, für die Herausforderungen von morgen
– Save the Date –

Konferenz | 14.11.- 17.11. | Prag (Tschechische Republik)
Veranstaltet von: European Open Science Cloud (EOSC)
EOSC Symposium 2022
“Stay tuned for the full programme with exciting speakers and topics.”

 
 

DEZEMBER 2022

Konferenz | 07.12. – 08.12. | Online
Veranstaltet von: TIB – Leibniz Informationszentrum Technik und Naturwissenschaften Universitätsbibliothek, Berufsverband Information Bibliothek (BIB) und Leibniz Gemeinschaft
#vBIB22
– Save the Date –

 
 

2023 – 2023 – 2023 – 2023 – 2023

Konferenz | 17.03.23 |
Veranstaltet von: Verband der Bibliotheken des Landes Nordrhein-Westfalen e. V. (vbnw)
Nacht der Bibliotheken 2023: Grenzenlos!
Was ist die Wahrheit? Stimmt es, was die Nachbarin erzählt? Weiß der Influencer mit den vielen Followern wirklich, wovon er spricht? Wo finde ich im Netz vertrauenswürdige Informationen? Mitmischen ist gar nicht so einfach, denn dafür braucht man gute Argumente. Bibliotheken sind es, die gesicherte Informationen bieten und mit verschiedenen Angeboten unsere Demokratie stärken. Das “Mitmischen!” hatten sie daher zum Motto ihrer “Nacht der Bibliotheken” 2021 erkoren. Mehr als 180 NRW-Bibliotheken und ca. 40 aus Schleswig-Holstein machten mit.- Save the Date!-

Konferenz | 23.10.23 – 26.10.23 | Salzburg (Österreich) & Online
Veranstaltet von: Committee on Data – CODATA – International Science Council
International Data Week 2023: A Festival of Data
“This event will be an inclusive and celebratory Festival of Data, with in person and virtual components, highlighting the opportunities for the positive transformation of our world in the light of the COVID-19 pandemic and other global challenges.”

 
 

2024 – 2024 – 2024 – 2024 – 2024

Konferenz | 13.02. – 14.02. | St. Pölten (Austria)
Veranstaltet von: Fachhochschule St. Pölten
Inverted Classroom and beyond
– Save the Date!-

 
 

2025 – 2025 – 2025 – 2025 – 2025

Konferenz | September/October/November | – Save the Date!-
Veranstaltet von: Committee on Data – CODATA – International Science Council
5th International Data Week 2025
The founding organisations are inviting proposals to host the fifth edition of the International Data Week in september/october/november 2025. The primary objective of the conference is to bring together a large and representative part of the global data community. IDW 2016 and 2018 were huge successes, and we want to continue that trajectory and increase impact. These are important times in the world of data and we seek local partners and a venue that will help us communicate that excitement, mission and urgency.
– Save the Date!-