ZBW MediaTalk

Open Science verändert die Forschungslandschaft massiv. Wissenschaftliche Arbeitsabläufe werden kollaborativer, reproduzierbarer und transparenter, zudem gibt es vielfältige neue Möglichkeiten des wissenschaftlichen Impacts. Die Entwicklung erfolgt von zwei Punkten aus: Während viele Forschende in einer Bottom-Up-Bewegung beispielsweise Praktiken im Sinne von Open Access und Open Research Data in ihren täglichen Arbeitsroutinen anwenden, gestaltet die europäische Forschungspolitik gleichzeitig die Rahmenbedingungen, in denen sich Open Science entfalten kann.

Willkommen in der neuen Forschungswelt

Informationsinfrastrukturen, wie wissenschaftliche Bibliotheken und Informationszentren, spielen für das Gelingen dieser Transformation eine kritische Rolle. Sie sind nicht länger reine Vermittler in der Literatur- und Informationsversorgung, sondern maßgebliche Treiber der Entwicklung. Sie gestalten den Übergang von traditionellen Bezahlmodellen zu weltweit offenen Zugängen, um Forschende schneller, besser und gerechter bei ihrer Arbeit zu unterstützen. Sie bauen intelligente, institutionsübergreifende Repositorien für Open-Access-Literatur und freie Forschungsdaten, kämpfen in Lizenzverhandlungen für mehr Rechte in den Wissenschaften, vermitteln Informationskompetenz und helfen bei der Vernetzung aller relevanten Interessensgruppen.

Das Blog

ZBW MediaTalk will diesen Wechsel begleiten. Das Blog wird von der ZBW – Leibniz Informationszentrum Wirtschaft betrieben, der weltweit größten Forschungsinfrastruktur für wirtschaftswissenschaftliche Literatur. Die ZBW gestaltet den Umbruch der Wissenschaft aktiv mit und bringt mit ihrer dedizierten anwendungsorientierten Forschung und wissenschaftspolitischen Abteilung neue Dynamik in die Entwicklung: im eigenen Haus, in Deutschland und in Europa.

Das Blog zeichnet den Weg der Transformation nach. Mit recherchierten Artikeln, Gastkommentaren, Interviews, Konferenzberichten und Analysen wenden wir uns unter anderem folgenden Themen zu:

  • Der Aufstieg von Open Access und die Entwicklung neuer Lizenzmodelle
  • Änderungen im Publikationsverhalten und neue Publikationsformen
  • Alternative Metriken (Altmetrics) und Belohnungssysteme für Forschende
  • Neue Herangehensweisen wie Open Peer Review an das traditionelle Verfahren zur Qualitätssicherung
  • Wissenschaftspolitische Aspekte wie die GO-FAIR-Initiative und europäische Forschungspolitik
  • Forschungsdateninfrastrukturen wie die European Open Science Cloud (EOSC)
  • Moderne Formen der Wissenschaftskommunikation
  • Die Anwendung der FAIR-Prinzipien (Findable, Accessible, Interoperable, Re-usable) für Forschungsdaten
  • Die Transformationen des Forschungsdatenmanagements und der Open-Data-Repositorien
  • Neue Forschungsmethoden und -protokolle
  • Die Entwicklung und Implementierung von Open Educational Resources (OER)
  • Der Einsatz neuer Technologien, wie künstlicher Intelligenz und Blockchain, im wissenschaftlichen Umfeld
  • Neuigkeiten aus dem Leibniz-Forschungsverbund Science 2.0
  • Gleichzeitig dient ZBW MediaTalk als Vernetzungsplattform von Akteuren und Interessierten aus den Bereichen Wissenschaft, Informationsinfrastrukturen und der Wissenschaftspolitik. Dazu unterhält das Blog Kanäle auf Twitter und Facebook und bietet einen wöchentlichen, kostenlosen Newsletter an, der die Community regelmäßig auf dem Laufenden hält. Gastautorinnen und -autoren sind herzlich eingeladen, eigene Beiträge zu veröffentlichen. An dieser Stelle können gerne Themenvorschläge dafür eingereicht werden.