trends-cover

Das ABC der bibliothekarischen Trendthemen 2015

Welches waren die Trendthemen von A – Z in Bibliotheken und sozialen Medien in 2015? Hier ein Rückblick.

A wie Amazon
20 Jahre nach seiner Gründung produziert Amazon weiter Innovationen wie am Fließband. Neue Modelle der Autorenvergütung, der Spracherkennungsassistent „Echo“ und der Amazon Dash Button für das einfache Bestellen im Internet of Things sind nur einige der Beispiele. Wettbewerber greifen zu Mitteln wie der Library Extension für Amazon, mit der die Verfügbarkeit von Buchtiteln in Bibliotheken geprüft wird.

B wie Beacons
Die Beacon-Technologie ist auf dem Vormarsch. 2015 realisierte die University of Oklahoma Libraries die Indoor-Navigation mittels Beacons. Es wurden ebenfalls Lösungen für die Verbreitung von Content via Beacons eingeführt.

C wie Curated Shopping
Das kuratierte Einkaufen scheint sich bei Menschen, die weder Zeit mit der persönlichen Beratung im Geschäft noch bei der Auswahl beim Online-Shopping verbringen möchten, zunehmender Beliebtheit zu erfreuen und lässt sich auch auf den Umgang mit der Informationsflut in andere Branchen übertragen.

D wie Design Thinking
Als Innovations- und Problemlösungsmethode hat Design Thinking sich allmählich etabliert. 2015 zeigte eine Studie die Wirksamkeit von Design Thinking und dank eines Toolkits der Bill und Melissa Gates Foundation lässt es sich komfortabel und schnell in Bibliotheken einsetzen.

quote1

E wie E-Book-Markt
Neben Amazons E-Book-Innovationen zählte das neue Geschäftsmodell des werbefinanzierten Lesens via Readfy zu den E-Book-Innovationen 2015. Das Lesen am Smartphone scheint mittelfristig dem E-Reader den Rang abzulaufen und das Ende des gedruckten Buches ist noch nicht ausgemacht.

F wie Flüchtlinge
Eine Reihe von Bibliotheken haben in den vergangenen Monaten spezielle Angebote für Flüchtlinge und Asylbewerber ins Leben gerufen.

G wie Google
Google hat sich 2015 umstrukturiert. Unter dem Dach der neu geschaffenen Holding „Alphabet“ widmet sich Google Inc. dem Web-Kerngeschäft. Hier wie auch in den anderen Bereichen der Holding wird weiterhin an Innovationen gearbeitet, wie der Lieferung per Drohne.

H wie Handyfasten
Allzeit online zu sein, kann sowohl die Produktivität als auch die Kreativität einschränken und zum digitalen Burnout führen. Der Digitale Detox gehörte daher in diesem Jahr zu den Trendthemen.

I wie Instagram & Co.
Einen Höhenflug erlebte Instagram, mit einigem Abstand, aber ebenfalls großem Erfolg: Pinterest. Einige Bibliotheken sind mit großem Erfolg auf Instagram beziehungsweise Pinterest vertreten.

J wie Jodel
Die neue Hype-Anwendung unter Studierenden heißt Jodel .

K wie Kündigung
Gleich eine komplette Redaktion kündigte ihre Jobs beim Elsevier-Journal „Lingua“.

L wie Logistik-Innovationen
Welche neuen Wege zu den Kundinnen und Kunden möglich sind, zeigen die Innovationen, an denen neben Amazon und Google zahlreiche weitere Anbieter arbeiten.

M wie Makerspaces
Makerspaces etablieren sich als ein Standardangebot, wenn es darum geht, Bibliotheksräume neu zu denken. Der NMC Horizon Report 2015 Library Edition listet sie mit einem kurzfristigen Umsetzungshorizont von maximal einem Jahr.

quote2

N wie Neue Arbeitswelt
Unter dem Begriff „Arbeit 4.0“ rückte 2015 der Wandel der Arbeit im Zuge der Digitalen Transformation in den Fokus. Arbeitsorte, Büroumwelten und die gesamte Arbeitsorganisation stehen auf dem Weg zur „neuen Arbeit“ auf dem Prüfstand.

O wie Open Science
Open Science wurde 2015 als eines der Kernthemen der Europäischen Kommission definiert.

P wie Periscope
Social Streaming-Dienste wie Periscope und Meerkat haben 2015 einen großen Hype erzeugt.

Q wie Quantified Self
Die zunehmende Vermessung (und Optimierung) des eigenen Körpers und Alltags hat 2015 durch die stärkere Verbreitung von Wearables an Zugkraft gewonnen. Die gewonnenen Daten sind unter anderem für die Optimierung des Lernverhaltens einsetzbar.

R wie Roboter im Kundenservice
Roboter werden zunehmend zu „Kollegen“. So setzt eine japanische Bank im Kundenservice mittlerweile auf einen Roboter.

quote3

S wie Snapchat
Unter Teenagern gehört Snapchat zu den angesagten Apps, möglicherweise hat es in 2015 seinen Zenit aber bereits überschritten.

T wie Transformation
Die Digitale Transformation war wohl einer der am häufigsten genannten Business-Hype-Begriffe 2015. Sie ist nicht erst seit gestern in vollem Gange, aber es scheint, als wäre erst 2015 vielen bewusst geworden, wie allumfassend der Wandel ist.

quote4

U wie unbewacht
Das Konzept der Open Library ohne Anwesenheit von Bibliotheksmitarbeiterinnen und -mitarbeitern wurde 2015 unter anderem in Hamburg Wirklichkeit.

V wie (Street) View
Innenansichten per Googles Street View oder alternativen Angeboten erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Einige Bibliotheken sind schon dabei.

W wie Wearables
Spätestens mit der Markteinführung der Apple Watch sind Smartwatches und andere Wearables 2015 zu einem Trend-Thema geworden.

X wie XING
Zwar nicht das größte soziale Netzwerk und immer mal wieder tot-gesagt, aber XING hat sich 2015 fest in der Nische etabliert.

Y wie Youtube
Ein bunter Strauß an bibliotheks- oder buchbezogenen Videos lässt sich in 2015 bei Youtube finden, beispielsweise Bücher-Hauls und atmosphärische ASMR-Videos.

Z wie „Zurück-in-die-Zukunft-Tag“
Am 21.10.2015 war er endlich gekommen: Der Tag an dem Marty McFly in der Zukunft landet.

 

Autorin: Birgit Fingerle (ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft; Soziale Medien, Stabsstelle Innovationsmanagement)

 

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.