ZBW MediaTalk

Das sind schon spannende Zahlen: Google hat seine Vermarktertochter AdMob untersuchen lassen, wie genau Tablets heutzutage überhaupt in den USA genutzt werden – eine kleine Momentaufnahme inmitten des anhaltenden Hypes. Die Ergebnisse sind vor allem für diejenigen verblüffend, die bislang Tablets für den Inbegriff für Mobilität hielten.

So gaben 82 Prozent der 1.430 befragten Tablet-Besitzer an, ihr Gerät überwiegend in den eigenen vier Wänden einzuschalten, lediglich jeder Zehnte (11 Prozent) nimmt das Gerät mit, wenn er das Haus verlässt. Der häufige Heimeinsatz erklärt auch den Nutzungsrückgang von Desktop-PCs und Notebooks: 43 Prozent erklärten, dass sie mehr Zeit mit dem Tablet als mit den herkömmlichen Rechnern verbringen. Satte 59 Prozent opfern seit der Anschaffung mehr Zeit dem Gerät, als sie es für das Lesen von Papierbüchern tun.

Bleibt die Frage: Wozu genau verwenden die Menschen eigentlich ihre Tablets? Auch diesem Thema wurde nachgegangen: An oberster Stelle steht das Spielen von Games (84 Prozent), gefolgt von der Suche nach Informationen (78 Prozent) und dem Versenden von E-Mails (74 Prozent). 46 Prozent nutzen ihr Tablet, um regelmäßig E-Books zu lesen.

Die Umfrage bietet noch eine Reihe weiterer interessanter Einblicke in die Materie. Im Folgenden habe ich sie als PDF eingefügt, alternativ kann sie direkt bei Google heruntergeladen werden.

http://services.google.com/fh/files/blogs/AdMob%20-%20Tablet%20Survey.pdf

Kommentare anzeigen

Derzeit gibt es keine Kommentare.

Nächster Artikel